Hilfsnavigation

Kreishaus Luftbild

Logo Kreisjubiläum

Logo Kinderlied

Logo Leichte Sprache

Kontakt
Westfälische Straße 75
57462 Olpe
Telefon:  02761 81 0
Fax:  02761 81 343
E-Mail:  info@kreis-olpe.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Öffnungszeiten

Mo. - Do. 8.00 - 13.00, 14.00 - 17.00
Fr. 8.00 - 13.00


besondere Öffnungszeiten:

Zulassung und Fahrerlaubnis Olpe
Mo., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Di., Do. 8.00 - 17.00 durchgehend
Sa. 9.00 - 11.00 (Samstags nur Privatkunden)

Zulassung Lennestadt
Mo., Di., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Do. 8.00 - 17.00 durchgehend

Ausländerbehörde
Bitte vereinbaren Sie einen Termin!
Please make an appointment!
Prenez date, s`il vous plait!

Informativ für Sie

Externer Link: http://www.suedwestfalen.comLogo KILogo Kein Abschluss ohne AnschlussLogo RAL

Bauantrag

Welche Unterlagen müssen Sie für Ihr geplantes Bauvorhaben einreichen?

Die Baugenehmigungsbehörde ist verpflichtet, unverzüglich nach Eingang des Bauantrages mit der Bearbeitung zu beginnen, den Antrag zu prüfen und die zu beteiligenden Dienststellen und Behörden aufzufordern, ihre Zustimmung, Einvernehmen oder Benehmen zu dem geplanten Bauvorhaben abzugeben. Dieser Verpflichtung kann die Bauaufsichtsbehörde nur nachkommen, wenn die Bauvorlagen vollständig und prüfbar sind.

Die Bauantragsunterlagen sind von Personen (Entwurfsverfasser) zu erstellen, die bauvorlageberechtigt sind.

Von diesen qualifizierten Fachleuten, in der Regel Architekten, ist zu erwarten, dass sie wissen, wie und welche Bauvorlagen zum jeweiligen Antrag ausgearbeitet werden müssen.

Informationen über den Umfang der einzureichenden Bauvorlagen erhalten Sie natürlich auch bei Ihren Ansprechpartnern der Bauaufsichtsbehörde

Bei An- und/oder Umbauvorhaben oder Nutzungsänderungen bestehender Gebäude kann es erforderlich sein, die ehemals genehmigten Bauvorlagen (Grundrisse, Schnitte, Ansichten), die Statik u.a. bei der jeweiligen Planung zu berücksichtigen.

Sollten die benötigten Unterlagen nicht mehr vorliegen, so besteht unter gewissen Voraussetzungen die Möglichkeit, Einsicht in die bei der Bauaufsichtsbehörde archivierten Akten zu nehmen (Akteneinsicht). 

Soll von einem größeren bebauten Grundstück ein separates (Bau)-Grundstück abgetrennt werden, so ist hierfür eine Teilungsgenehmigung erforderlich.