Hilfsnavigation

Kreishaus Luftbild

Logo Kreisjubiläum

Logo Kinderlied

Logo Leichte Sprache

Kontakt
Westfälische Straße 75
57462 Olpe
Telefon:  02761 81 0
Fax:  02761 81 343
E-Mail:  info@kreis-olpe.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Öffnungszeiten

Mo. - Do. 8.00 - 13.00, 14.00 - 17.00
Fr. 8.00 - 13.00


besondere Öffnungszeiten:

Zulassung und Fahrerlaubnis Olpe
Mo., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Di., Do. 8.00 - 17.00 durchgehend
Sa. 9.00 - 11.00 (Samstags nur Privatkunden)

Zulassung Lennestadt
Mo., Di., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Do. 8.00 - 17.00 durchgehend

Ausländerbehörde
Bitte vereinbaren Sie einen Termin!
Please make an appointment!
Prenez date, s`il vous plait!

Informativ für Sie

Externer Link: http://www.suedwestfalen.comLogo KILogo Kein Abschluss ohne AnschlussLogo RAL

Dezentrale Jugendtreffs

In dezentralen Jugendtreffs haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, sich mit Gleichaltrigen zwanglos zu treffen, sich selbst zu verwalten und ihre Kultur zu leben. Die Treffpunkte stellen einen wichtigen Bestandteil der sozialen Infrastruktur für Kinder und Jugendliche dar, sind schnell erreichbar und bereichern das Leben in den Ortschaften und Stadtteilen.

Wer kann eine Förderung beantragen?

Der Kreis Olpe fördert dezentrale offene Jugendarbeit der Jugendverbände, -einrichtungen und anderen anerkannten Trägern der freien Jugendhilfe, die ihren Sitz im Kreis Olpe haben.

Voraussetzungen

  • Wöchentliche Öffnungszeit 3 Stunden an mindestens 1 Tag
  • 1 qualifizierter Mitarbeiter (Mindestalter 16 Jahre) analog der „Qualitätsstandards für die Aus- und Weiterbildung ehrenamtlicher MitarbeiterInnen für die Kinder- und Jugendarbeit im Kreis Olpe“
  •  Der seitens des Trägers für den Treff verantwortliche Mitarbeiter muss volljährig sein

Voraussetzung für die Betriebskostenförderung ist die Anwesenheit eines qualifizierten Mitarbeiters während der Öffnungszeiten.

Wird ein zweiter oder dritter qualifizierter Mitarbeiter gefördert, müssen auf die Altersgruppen abgestimmte themenspezifische Angebote vorgehalten werden (Themenschwerpunkte: politische und soziale Bildung, schul- und arbeitsweltbezogene, kulturelle, sportliche und freizeitorientierte, medienbezogene, interkulturelle Kinder- und Jugendarbeit, Kinder- und Jugenderholung, geschlechterdifferenzierte Mädchen- und Jugenarbeit, gezielte präventive Angebote).

Sofern die Ausbildungsnachweise bis zum 28.02. des laufenden Jahres nicht vorliegen, erfolgt eine anteilige Kürzung bzw. Ablehnung der Betriebskostenförderung.

Wie beantrage ich eine Förderung?

Die Förderung für das Folgejahr muss bis spätestens 01.11. des laufenden Jahres für das kommende Jahr mit dem entsprechenden Antragsformular beantragt werden. Verspätet eingehende Anträge können nicht berücksichtigt werden.

Wie hoch ist die Förderung?

Der Förderbetrag ist abhängig von der wöchentlichen Öffnungszeit und kann im Bereich der Grundförderung 800,00 €, 1.600,00 € oder 2.400,00 € betragen. Für zusätzliche qualifizierte MitarbeiterInnen und bei entsprechender Größe des Jugendtreffs wird eine Zusatzförderung zur Verfügung gestellt. Die genauen Förderrichtlinien sind dem Fachplan Kinder- und Jugendarbeit, Kapitel 8.5.2, zu entnehmen.