Hilfsnavigation

_Angler_Boot
© Manfred Hesener 
Kontakt
Westfälische Straße 75
57462 Olpe
Telefon:  02761 81 0
Fax:  02761 81 343
E-Mail:  info@kreis-olpe.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Öffnungszeiten

Bitte vereinbaren Sie einen Termin!
02761 81 228 oder 02761 81 465

Informativ für Sie

Externer Link: http://www.suedwestfalen.comLogo KILogo Kein Abschluss ohne Anschluss

Fischerprüfung

Wer die Fischerei ausübt, muss Inhaber eines Fischereischeins sein. Der Fischereischein darf nur an Personen ausgegeben werden, die die Fischerprüfung erfolgreich abgelegt haben. Die Fischerprüfung ist in der Regel bei der unteren Fischereibehörde abzulegen, in deren Bereich der Prüfling seinen ständigen Wohnsitz hat. Im Kreis Olpe wird jährlich eine Fischerprüfung in den Monaten Oktober bzw. November durchgeführt. Die genauen Termine werden in der Tagespresse rechtzeitig gekannt gegeben.

Zulassung zur Fischerprüfung

Den Antragsvordruck für die Zulassung zur Fischerprüfung erhalten Sie hier zum Download als PDF-Dokument. Außerdem sind Vordrucke bei den Leitern der Vorbereitungslehrgänge erhältlich.

Der Antrag auf Zulassung zur Fischerprüfung ist spätestens 4 Wochen vor Prüfungsbeginn der unteren Fischereibehörde vorzulegen. Bitte füllen Sie das Antragsformular vollständig und leserlich aus. Dem Antrag ist eine Kopie des Personal- oder Kinderausweises beizufügen.


Zur Prüfung dürfen nicht zugelassen werden:

  • Personen, die das 13. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, 
  • Personen, für die für die Besorgung aller ihrer Angelegenheiten wegen einer physischen Krankheit oder einer geistigen oder seelischen Behinderung ein Betreuer bestellt ist; dies gilt auch, wenn der Aufgabenkreis des Betreuers die in § 1896 Abs. 4 und § 1905 des Bürgerlichen Gesetzbuches bezeichneten Angelegenheiten nicht erfasst.
  • Personen, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt nicht im Bereich des Kreises Olpe nachweisen können, es sei denn sie legen eine Ausnahmegenehmigung der an sich zuständigen Fischereibehörde vor.

Ablauf der Prüfung

Die Prüfung wird in deutscher Sprache abgehalten.

Die Prüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Im theoretischen Teil werden 60 Fragen aus sechs Gebieten schriftlich abgefragt. Der praktische Teil gliedert sich in eine ausreichende Artenkennung der heimischern Fische, außerdem ist ein vom Prüfungsausschuss zu benennendes Angelgerät für den Fischfang waidgerecht zusammenzubauen und das weitere notwendige Zubehör hinzuzufügen.

Wird der schriftliche Teil der Prüfung nicht bestanden, so ist der Prüfling von der weiteren Teilnahme an der Prüfung auszuschließen.

Kosten

Die Prüfungsgebühr beläuft sich auf 50 Euro. Die Teilnahme an der Fischerprüfung wird von der Zahlung der Gebühr abhängig gemacht.

Vorbereitungslehrgänge

 Der Besuch eines Vorbereitungslehrgangs ist keine zwingende Voraussetzung um zur Prüfung zugelassen zu werden. Wegen der komplexen Materie empfiehlt sich jedoch grundsätzlich die Vorbereitung im Rahmen eines solchen Lehrgangs. Vorbereitungslehrgänge auf die Fischerprüfung werden u.a. von den ortsansässigen Vereinigungen der Freizeitfischer durchgeführt. Eine Übersicht über Anbieter von Vorbereitungslehrgängen erhalten Sie hier.

Ansprechpartner

Fachdienst Ordnung (FD 32)
Westfälische Straße 75
57462 Olpe
Telefon:  02761 81 228
Fax:  02761 94503 228
E-Mail:  m.lenz-beier@kreis-olpe.de
Web:  www.kreis-olpe.de
Raum:  1.079
Kennung:  32.61

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren