Hilfsnavigation

Kreishaus Luftbild
Kontakt
Westfälische Straße 75
57462 Olpe
Telefon:  02761 81 0
Fax:  02761 81 343
E-Mail:  info@kreis-olpe.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Öffnungszeiten

Bitte vereinbaren Sie einen Termin!
02761 81 421

Informativ für Sie

Externer Link: http://www.suedwestfalen.comLogo KILogo Kein Abschluss ohne AnschlussLogo RAL

Maklererlaubnis

Der Kreis Olpe erteilt die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Erlaubnisse für Immobilienmakler, Darlehensvermittler sowie Bauträger und Baubetreuer.

Erlaubnispflichtig im Sinne des § 34 c Gewerbeordnung (GewO) ist die Vermittlung des Abschlusses und Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss von Verträgen über 

  • Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte, Wohnräume und gewerbliche Räume 
  • Darlehen (mit Ausnahme von Verträgen im Sinne von § 34i Abs. 1 Satz 1 GewO)

Die Erlaubnis gilt nicht für Bank- oder Finanzdienstleistungsgeschäfte, für die eine Erlaubnis nach dem Kreditwesengesetz (KWG) erforderlich ist sowie für Tätigkeiten der Versicherungsvermittler.

Erlaubnispflichtig gemäß § 34c GewO ist zudem die 

  • Vorbereitung oder Durchführung von Bauvorhaben (Bauträger)
  • Wirtschaftliche Vorbereitung und Durchführung von Bauvorhaben (Baubetreuer)

Erlaubnisinhaber sind natürliche oder juristische Personen (z.B. GmbH). Bei Personengesellschaften ohne eigene Rechtspersönlichkeit (z.B. GbR, OHG) ist die Erlaubnis für jeden Gesellschafter erforderlich. 

Gebühren

Die Gebühren richten sich nach dem Umfang der erteilten Erlaubnis und bewegen sich im Rahmen der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung für das Land NRW zwischen 200,00 € und 3.500,00 €.

Antragsunterlagen

 

§ 34i GewO - Neue Regelungen für Immobiliardarlehensvermittler


Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Am 16.03.2016 wurde das Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie und zur Änderung handelsrechtlicher Vorschriften vom 11.03.2016 im Bundesgesetzblatt verkündet (BGBl. 2016, Teil I Nr. 12 vom 16.03.2016, S. 396 ff.). Damit werden u. a. neue gewerberechtliche Berufszugangs- und Berufsausübungsvorschriften für Immobiliardarlehensvermittler eingeführt (vergleiche Artikel 10 des Gesetzes, Änderung der Gewerbeordnung).
  

Zuständigkeit:

Mit Veröffentlich am 30.06.2016 der fünften Verordnung zur Änderung der Gewerberechtsverordnung vom 21.06.2016 ist die Industrie- und Handelskammer für die Erteilung der Erlaubnis zur Immobiliardarlehensvermittlung zuständig.
Antragsunterlagen finden Sie hier.

 

Änderungen für Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter zum 01.08.2018

Das „Gesetz zur Einführung einer Berufszugangsregelung für gewerbliche Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter“ tritt am 01.08.2018 in Kraft und beinhaltet folgende Regelungen:
 

1. Immobilienmakler

Wie schon im bestehenden Recht reichen Zuverlässigkeit und geordnete Vermögensverhältnisse als Erlaubniskriterien aus.
 

2. Wohnimmobilienverwalter

Die bisher erlaubnisfreie Tätigkeit des Wohnimmobilienverwalters wird erlaubnispflichtig (§ 34c Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 Gewerbeordnung – GewO -).

Darunter fallen künftig auch Mietwohnungsverwalter.

Neben der Zuverlässigkeit und den geordneten Vermögensverhältnissen muss der Wohnimmobilienverwalter eine Berufshaftpflichtversicherung nachweisen. Auf einen Sachkundenachweis wird wie beim Immobilienmakler verzichtet. Insoweit entfällt auch eine Bestandsschutzregelung (alte Hasen).

Die Erlaubnispflicht beginnt ab dem 01.08.2018. Hierzu gibt es allerdings folgende Übergangsregelung: Gewerbetreibende, die bereits vor dem 01.08.2018 Wohnimmobilien verwaltet haben und dies auch danach weiter tun wollen, müssen bis zum 01.03.2019 eine Erlaubnis nach § 34c Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 GewO bei der zuständigen Behörde beantragen.

Zuständige Behörde ist derzeit gemäß Anlage 1.14 zu § 2 Abs. 1 GewerberechtsverordnungGewRV- die Kreisordnungsbehörde.
 

3. Weiterbildungspflicht

Es besteht eine Weiterbildungspflicht für Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter selbst und unmittelbar bei der erlaubnispflichtigen Tätigkeit mitwirkende Angestellte von 20 (Zeit-)Stunden innerhalb von drei Jahren.

Die Details werden in der Makler- und Bauträgerverordnung – MaBV – geregelt; ein Referentenentwurf hierzu liegt bereits vor.

Hiernach sind u.a. alle Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter verpflichtet, dem Auftraggeber beim ersten Geschäftskontakt Angaben in Textform über ihre beruflichen Qualifikationen mitzuteilen (§ 15c MaBV-Entwurf).

 

Ansprechpartner

Fachdienst Ordnung (FD 32)
Westfälische Straße 75
57462 Olpe
Telefon:  02761 81 421
Fax:  02761 94503 421
E-Mail:  m.ernst@kreis-olpe.de
Web:  www.kreis-olpe.de
Raum:  2.061
Kennung:  32.2

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren