Hilfsnavigation

Kreishaus Luftbild
Kontakt
Westfälische Straße 75
57462 Olpe
Telefon:  02761 81 0
Fax:  02761 81 343
E-Mail:  info@kreis-olpe.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Öffnungszeiten

Mo. - Do. 8.00 - 13.00, 14.00 - 17.00
Fr. 8.00 - 13.00


besondere Öffnungszeiten:

Zulassung und Fahrerlaubnis Olpe
Mo., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Di., Do. 8.00 - 17.00 durchgehend
Sa. 9.00 - 11.00 (Samstags nur Privatkunden)

Zulassung Lennestadt
Mo., Di., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Do. 8.00 - 17.00 durchgehend

Ausländerbehörde
Bitte vereinbaren Sie einen Termin!
Please make an appointment!
Prenez date, s`il vous plait!

Informativ für Sie

Externer Link: http://www.suedwestfalen.comLogo KILogo Kein Abschluss ohne AnschlussLogo RAL

Naturschutzgebiete

Schutzgründe

Naturschutzgebiete sind gem. § 23 Bundesnaturschutzgebiet rechtsverbindlich festgesetzte Gebiete, in denen ein besonderer Schutz von Natur und Landschaft in ihrer Ganzheit oder in einzelnen Teilen erforderlich ist 

  1. zur Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung von Lebensstätten, Biotopen oder Lebensgemeinschaften bestimmter wild lebender Tier und Pflanzenarten, 
  2. aus wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen oder landeskundlichen Gründen oder 
  3. wegen ihrer Seltenheit, besonderen Eigenart oder hervorragenden Schönheit.

 

Felswand des Naturschutzgebietes Hohe Ley
Felswand des Naturschutzgebietes Hohe Ley

© Antonius Klein
Die Festsetzung kann auch zur Herstellung oder Wiederherstellung einer Lebensgemeinschaft oder Lebensstätte getroffen werden.

Die Ausweisung von Naturschutzgebieten soll dazu beitragen, gefährdete Lebensräume zu erhalten und das Aussterben gefährdeter Tier- und Pflanzenarten und ihrer Lebensgemeinschaften zu verhindern. Naturschutzgebiete stellen die strengste Schutzkategorie dar und unterliegen damit einem generellen Veränderungsverbot.

Ob ein Naturschutzgebiet ausgewiesen wird, hängt von seiner Schutzwürdigkeit und Schutzbedürftigkeit ab. Die Schutzausweisung verfolgt insbesondere das Ziel, die Gebiete vor negativen Veränderungen zu schützen und durch geeignete Maßnahmen zu optimieren.
Für jedes Naturschutzgebiet ist der jeweils konkrete Schutzgegenstand und Schutzzweck zu definieren. nach oben

Ausweisung

Die Ausweisung von Naturschutzgebieten erfolgt in Landschaftsplänen. In Bereichen, in denen es noch keinen rechtsverbindlichen Landschaftsplan gibt, hat die Bezirksregierung als höhere Landschaftsbehörde die Möglichkeit, Naturschutzgebiete durch eine entsprechende ordnungsbehördliche Verordnung auszuweisen. nach oben

Ge- und Verbote

GB_Wacholderheide
Wacholderheide im Naturschutzgebiet Rübenkamp

© Antonius Klein
In Naturschutzgebieten sind alle Handlungen verboten, die zu einer Zerstörung, Beschädigung oder Veränderung des Naturschutzgebietes, seiner Bestandteile oder zu einer nachhaltigen Störung führen können. Einzelne Verbotstatbestände können den Landschaftsplänen und Naturschutzgebietsverordnungen entnommen werden.

Im Gegensatz zu Verboten, die bestimmte Handlungen untersagen, erfolgt die Umsetzung aller Gebote ausschließlich im Rahmen freiwilliger Maßnahmen oder vertraglicher Vereinbarungen.

Die Gebote umfassen überwiegend Maßnahmen, die zur Erreichung des Schutzzweckes langfristig notwendig sind. Für die Umsetzung dieser Gebote werden freiwillige Vereinbarungen mit den jeweiligen Grundstückseigentümern oder Nutzungsberechtigten angestrebt. nach oben

Naturschutzgebiete im Kreis Olpe

Im Kreis Olpe sind derzeit (Stand März 2014) 63 Naturschutzgebiete mit einer Gesamtflächengröße von ca. 2.350 ha ausgewiesen. Dies entspricht einem Anteil von 3,3 % der Kreisfläche.

Die Naturschutzgebiete sind auch in der Übersichtskarte aller Schutzgebiete im Kreis Olpe sowie in Detailkarten dargestellt.

Die Lage von Naturschutzgebieten in NRW sowie die entsprechenden Sachinformationen können außerdem der interaktiven Karte des LANUV-Informationssystems entnommen werden. nach oben

Ansprechpartner