Hilfsnavigation

Weiterbildungszentrum 2

Logo Kreisjubiläum

 

Logo Leichte Sprache

Kontakt
Westfälische Straße 75
57462 Olpe
Telefon:  02761 81 0
Fax:  02761 81 343
E-Mail:  info@kreis-olpe.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Öffnungszeiten

Mo. - Do. 8.00 - 13.00, 14.00 - 17.00
Fr. 8.00 - 13.00


besondere Öffnungszeiten:

Zulassung und Fahrerlaubnis Olpe
Mo., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Di., Do. 8.00 - 17.00 durchgehend
Sa. 9.00 - 11.00 (Samstags nur Privatkunden)

Zulassung Lennestadt
Mo., Di., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Do. 8.00 - 17.00 durchgehend

Ausländerbehörde
Bitte vereinbaren Sie einen Termin!
Please make an appointment!
Prenez date, s`il vous plait!

Informativ für Sie

Externer Link: http://www.suedwestfalen.comLogo KILogo Kein Abschluss ohne AnschlussLogo RAL

Elterntalk NRW

Externer Link: Projekt Elterntalk NRW ist ein Projekt, bei dem der Austausch von Eltern untereinander zu einem bestimmten Thema im Vordergrund steht. Der Ansatz Elterntalk wurde bereits 2001 von der Aktion Jugendschutz in Bayern entwickelt und wird dort sowie in Niedersachsen bereits erfolgreich durchgeführt. In 2017 startete in Nordrhein-Westfalen eine zweijährige Pilotphase zu Elterntalk mit den Regionen Bonn, Warendorf und Gütersloh, die durch die Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW e.V. (AJS NRW) koordiniert wird.

Der Kreis Olpe hat sich für 2018 für das Projekt “Elterntalk NRW“  beworben und eine Zusage erhalten. Das Projekt startet im März 2018.

Bei dem Projekt “Elterntalk NRW“ handelt es sich um Gesprächsrunden für Mütter und Väter zu Erziehungsfragen aus dem Medienbereich. Die inhaltlichen Schwerpunkte umfassen die Themen Smartphone, Fernsehen, Games und Computerspiele sowie Social Media.

Eine Gastgeberin oder ein Gastgeber lädt zu sich nach Hause bis zu acht andere Eltern von Kindern bis 14 Jahren ein. Eine Moderatorin oder ein Moderator, selbst Mutter oder Vater, begleitet das Gespräch (den »Talk«).

Elterntalk ist kein Vortrag – sondern versteht sich als Austausch. Die Eltern sind Experten und Expertinnen in eigener Sache, bringen eigene Erfahrungen und Wissen mit. Die besten Erziehungstipps bekommen Eltern von anderen Eltern. Gesprächsanregungen und aktuelle Informationen bringen die Moderator/­innen ein. 

  • Eine Gesprächsrunde dauert etwa zwei Stunden.
  • Die Gastgeberin oder der Gastgeber erhält ein Gastgeschenk.
  • Für die teilnehmenden Eltern entstehen keine Kosten.
  • Falls gewünscht, findet Elterntalk in mehreren Sprachen statt.

Interessiert?

Aktuell sucht der Kreis Olpe noch interessierte Mütter und Väter, die sich vorstellen können, als Moderatorinnen oder Moderatoren tätig zu werden und gegebenefalls auch noch mehrere Sprachen kennen. Die Moderatoren erhalten vorab eine Schulung und bekommen Materialien ausgehändigt. Pro Talk erhalten sie eine Vergütung in Höhe von 50 €.

Wenn Sie sich nähere Informationen zu dem Projekt wünschen, sich für die Arbeit als Moderatorin oder Moderator interessieren oder vielleicht gerne einen Elterntalk-Abend bei sich zu Hause ausrichten möchten, dann nehmen Sie einfach Kontakt zu Frau Katrin Kühr auf, Telefon: 02761 81 457 oder E-Mail: k.kuehr@kreis-olpe.de.

Elterntalk
Medienerziehung im eigenen Wohnzimmer

Ab welchem Alter darf mein Kind ein Smartphone haben? Wann bleibt das Smartphone aus? Haben wir das Smartphone im Griff – oder es uns? Um diese und ähnliche Fragen im Umgang mit Medien geht es beim Elterntalk NRW. Dieser bietet Müttern und Vätern die ideale Gelegenheit, sich im privaten Rahmen über Smartphone, Fernsehen & Co auszutauschen.

Teilnehmen können bis zu acht Mütter und Väter, deren Kinder bis zu 14 Jahre alt sind. Eingeladen werden Eltern aus der Nachbarschaft, aus der Schulklasse oder aus dem Freundeskreis von einer Mutter oder einem Vater, die als Gastgeber auftreten. Für die Bereitschaft, einen Elterntalk anzubieten, erhalten diese ein Gastgeschenk. 

Die Gesprächsrunde wird durch einen Moderator unterstützt. Dabei handelt es sich um Mütter und Väter, die auf diese Aufgabe vorbereitet wurden. Sie führen in das jeweilige Thema ein und ermutigen zum Austausch über Erziehungsfragen. Elterntalk ist kein Vortrag, sondern ein Dialog auf Augenhöhe. Die Eltern bringen ihre Erfahrungen und Wissen als Erziehende ein und helfen sich so gegenseitig. 

Ein „Talk“ dauert ca. zwei Stunden und ist für die Teilnehmenden kostenlos. Bei Bedarf kann ein Elterntalk auch in mehreren Sprachen stattfinden, sofern ein Moderator entsprechende Sprachkenntnisse besitzt. 

Entwickelt wurde Elterntalk 2001 von der Aktion Jugendschutz in Bayern (www.elterntalk.net) und wird dort wie auch in Niedersachsen (www.elterntalk-niedersachsen.de) schon seit einigen Jahren erfolgreich durchgeführt. Im Jahr 2016 startete Elterntalk mit dem Schwerpunkt „Medien“ als Pilotprojekt auch in NRW (www.elterntalk-nrw.de). Die Koordination liegt bei der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW (AJS NRW), die mit Partnern vor Ort zusammenarbeitet. 

Seit dem 1. März ist auch der Kreis Olpe dabei. Katrin Kühr vom Kinder- und Jugendschutz der Kreisverwaltung ist für die Einführung des Projektes zuständig. „Ich habe schon viel Positives über den Elterntalk gehört“, erklärt die Sozialpädagogin. „Nachdem wir im vergangenen Jahr an mehreren Schulen Medienscouts ausgebildet haben, ist der Elterntalk eine sinnvolle Ergänzung für Eltern.“ Unterstützt wird sie dabei von Julia Richter aus dem Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. 

Doch bevor das „Talken“ beginnen kann, sucht die Projektverantwortliche kreisweit motivierte Mütter und Väter, die die Aufgaben einer Moderatorin oder eines Moderators übernehmen wollen.
Es wäre wünschenswert wenn sich hierfür auch Mütter und Väter, die mehrsprachig sind oder über einen Migrationshintergrund verfügen, melden um mitzumachen. So könnte der Talk in möglichst vielen Kulturkreisen durchgeführt werden. 

Es ist geplant, den Moderatoren im Rahmen einer Schulung das notwendige Handwerkszeug zu vermitteln, so dass sie Gesprächsrunden anstoßen und begleiten können. Ausgestattet werden diese auch mit einer Talktasche, die notwendige Materialien enthält. Für die Tätigkeit als Moderatorin oder Moderator erhalten diese auch eine Entlohnung. 

Interessierte, die mehr über das Projekt wissen wollen oder die sich vorstellen können als Moderatorin oder Moderator am Aufbau von Elterntalk NRW im Kreis Olpe mitzuwirken, melden sich bei Katrin Kühr, k.kuehr@kreis-olpe.de, 02761/81-457.
Informationen gibt es zudem unter www.elterntalk-nrw.de.

»Lass uns reden«, sagen auch Katrin Kühr (rechts) und Julia Richter. Damit der Elterntalk im Kreis Olpe starten kann, werden Moderatoren dringend gesucht.