Hilfsnavigation

Weiterbildungszentrum 2

Logo Kreisjubiläum

Logo Kinderlied

Logo Leichte Sprache

Kontakt
Westfälische Straße 75
57462 Olpe
Telefon:  02761 81 0
Fax:  02761 81 343
E-Mail:  info@kreis-olpe.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Öffnungszeiten

Mo. - Do. 8.00 - 13.00, 14.00 - 17.00
Fr. 8.00 - 13.00


besondere Öffnungszeiten:

Zulassung und Fahrerlaubnis Olpe
Mo., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Di., Do. 8.00 - 17.00 durchgehend
Sa. 9.00 - 11.00 (Samstags nur Privatkunden)

Zulassung Lennestadt
Mo., Di., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Do. 8.00 - 17.00 durchgehend

Ausländerbehörde
Bitte vereinbaren Sie einen Termin!
Please make an appointment!
Prenez date, s`il vous plait!

Informativ für Sie

Externer Link: http://www.suedwestfalen.comLogo KILogo Kein Abschluss ohne AnschlussLogo RAL

Häufig gestellte Fragen

Wann habe ich Anspruch?
  1. wenn die Ausbildung förderungswürdig ist, abhängig von Schulform und Unterbringung des Auszubildenden
  2. wenn die persönlichen Voraussetzungen erfüllt werden (Alter; Staatsangehörigkeit)
  3. wenn der Ausbildungsbedarf nicht durch eigenes Einkommen oder Vermögen, sowie das des Ehegatten oder der Eltern gedeckt ist

Welches Amt ist zuständig?
  1. Für Studierende das Studentenwerk der Hochschule, an der der Studierende immatrikuliert ist
  2. Für eine schulische Ausbildung das Amt für Ausbildungsförderung der Stadt-/ Kreisverwaltung in dessen Bezirk die Eltern des Auszubildenden wohnen

Wie beantrage ich BAföG?
BAföG wird schriftlich auf den dafür vorgesehenen und vorgeschriebenen Formblättern beantragt.
Die Bewilligung erfolgt in der Regel für 1 Jahr, der sogenannte Bewilligungszeitraum. Für jeden Bewilligungszeitraum ist ein neuer Antrag erforderlich.

Wo bekomme ich Anträge / Formblätter?
Beim Amt für Ausbildungsförderung des Kreises Olpe, oder beim Ministerium für Bildung und Forschung

Ab wann und in welcher Höhe wird das BAföG gezahlt? Welche Förderarten gibt es?
BAföG wird ab dem Monat der Antragstellung gezahlt, frühestens ab Ausbildungsbeginn, wenn alle Unterlagen bzw. Formblätter vollständig vorliegen. Ansonsten wird die Ausbildungsförderung versagt.
  • für Schüler erfolgt die Förderung vollständig durch Zuschuss, d.h. die Leistungen müssen nicht zurückgezahlt werden. (Ausnahmen sind zu beachten)
  • bei Studenten je zur Hälfte als Zuschuss und zur Hälfte als unverzinsliches Darlehen

Welche Ausbildung wird generell nicht gefördert?
Betriebliche oder überbetriebliche Ausbildungen ( Ausbildungen im dualen System), können nach BAföG nicht gefördert werden. Selbiges gilt für den Besuch einer Berufsschule. Hier besteht ggf. die Möglichkeit der Förderung nach dem Bundesausbildungsbeihilfegesetz über das örtlich zuständige Arbeitsamt.

Spielt das Alter eine Rolle?
Ja, Auszubildende die bei Beginn des Ausbildungsabschnittes das 30. Lebensjahr vollendet haben, können grundsätzlich nicht gefördert werden. Ausnahmen werden im Einzelgespräch individuell geregelt.

Muss Einkommen und Vermögen angegeben werden?
Der Auszubildende muss sein Einkommen und Vermögen grundsätzlich immer angeben. Zusätzlich muss das Einkommen der Eltern angegeben werden.(Ausnahmen sind zu beachten)

Wie gebe ich Anträge ab?
BAföG-Anträge können nur über das zuständige Amt für Ausbildungsförderung gestellt werden. Die erforderliche Adresse, Telefonnummer und/oder Internetverbindung des für Ihren Antrag zuständigen Amtes für Ausbildungsförderung können Sie über die Länderliste ermitteln.

Gebühren?
Es fallen keine Gebühren an.