Hilfsnavigation

Morgennebel im Sauerland 1 Attahöhle Attendorn 1 Herbst am Biggesee Kirchhoff Automotive MAG-Schweißen Kapelle Waldenburg

Logo Kreisjubiläum

 

Logo Leichte Sprache

Kontakt
Westfälische Straße 75
57462 Olpe
Telefon:  02761 81 0
Fax:  02761 81 343
E-Mail:  info@kreis-olpe.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Öffnungszeiten

Mo. - Do. 8.00 - 13.00, 14.00 - 17.00
Fr. 8.00 - 13.00


besondere Öffnungszeiten:

Zulassung und Fahrerlaubnis Olpe
Mo., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Di., Do. 8.00 - 17.00 durchgehend
Sa. 9.00 - 11.00 (Samstags nur Privatkunden)

Zulassung Lennestadt
Mo., Di., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Do. 8.00 - 17.00 durchgehend

Ausländerbehörde
Bitte vereinbaren Sie einen Termin!
Please make an appointment!
Prenez date, s`il vous plait!

Informativ für Sie

Externer Link: http://www.suedwestfalen.comLogo KILogo Kein Abschluss ohne AnschlussLogo RAL

18.04.2018

Landrat Beckehoff dankt Jubilaren und Ruheständlern
Feier auf der Hohen Bracht

Zur traditionellen Jubilarfeier der Kreisverwaltung Olpe lud Landrat Frank Beckehoff kürzlich die Dienstjubilare und Ruheständler des vergangenen Jahres ein. Die frisch renovierte Hohe Bracht, das Wahrzeichen des Kreises Olpe, bildete den passenden Rahmen für diese Feier.

Landrat Beckehoff freute sich, 32 Beschäftigte, Beamte und Ruheständler sowie deren Partner bei herrlichem Frühlingswetter auf der Terrasse im ersten Stock des Aussichtsturmes begrüßen zu können. In seiner Laudatio würdigte Beckehoff deren langjähriges berufliches Engagement:

„Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter an ihrem bzw. seinem Platz trugen und tragen dazu bei, wie die Kreisverwaltung bei den Bürgern empfunden und beurteilt wird. in den vielen Jahren Ihrer Zugehörigkeit zur Kreisverwaltung haben Sie Ihren Beitrag dazu geleistet, dass wir als kompetente und kundenorientierte Verwaltung überzeugen können. Für all das, was Sie an Wissen und Können, an Einsatz und Zuverlässigkeit eingebracht haben, möchte ich mich anlässlich dieser Feier herzlich bei Ihnen bedanken.“ 

Beckehoff erinnerte daran, dass man selbst in der Verwaltung, der ja allgemein großes Beharrungsvermögen nachgesagt werde, das Wort Charles Darwins bestätigt finde: „Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel.“ 

Und diesen Wandel gelte es zu gestalten, um stetig noch effizienter zu werden und die Zufriedenheit der Bürger und Mitarbeiter kontinuierlich zu steigern. 

Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feierten: Ute Becher, Gabriele Clemens, Dirk Dreistein, Rotraud Dubratz, Andrea Kleine, Marco Kloske, Dagmar Korn, Sabine Liepert, Elisabeth Lingemann, Barbara Müller, Simone Niederschlag, Miriam Schneider, Elsie Springob, Artur Stötzel.

Auf eine 40-jährige Dienstzeit schauten zurück: Liborius Baum, Adelheid Bieker, Josef Braunsdorf, Heiner Fernholz, Bärbel Gipperich, Jürgen Hamers, Uwe Küste. 

In Ruhestand gingen: Wolfgang Albrecht, Egbert Althoff, Martin Baethcke, Robert Dwornik, Rose-Marie Frembgen, Helga Happ, Klaus Hinz, Manfred Kattenborn, Irmtraud Neukirch, Helmut Rocksloh, Rosel Schnüttgen.

Die Jubilare und Ruheständler mit Landrat Beckehoff auf der Terrasse der Hohen Bracht.