Hilfsnavigation

Fachwerkhof

Logo Kreisjubiläum

Logo Kinderlied

Logo Leichte Sprache

Kontakt
Westfälische Straße 75
57462 Olpe
Telefon:  02761 81 0
Fax:  02761 81 343
E-Mail:  info@kreis-olpe.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Öffnungszeiten

Mo. - Do. 8.00 - 13.00, 14.00 - 17.00
Fr. 8.00 - 13.00


besondere Öffnungszeiten:

Zulassung und Fahrerlaubnis Olpe
Mo., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Di., Do. 8.00 - 17.00 durchgehend
Sa. 9.00 - 11.00 (Samstags nur Privatkunden)

Zulassung Lennestadt
Mo., Di., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Do. 8.00 - 17.00 durchgehend

Ausländerbehörde
Bitte vereinbaren Sie einen Termin!
Please make an appointment!
Prenez date, s`il vous plait!

Informativ für Sie

Externer Link: http://www.suedwestfalen.comLogo KILogo Kein Abschluss ohne AnschlussLogo RAL

"Unser Dorf hat Zukunft"

Allgemeines

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat den Wettbewerb "UNSER DORF HAT ZUKUNFT” erneut ausgeschrieben. Dem Bundeswettbewerb gehen gleichartige Wettbewerbe auf Länder-, Kreis- und Stadt-/Gemeindeebene voraus.

Schaut man sich die nachfolgende Statistik der Landwirtschaftskammer NRW zum Landeswettbewerb an, so kann der Kreis Olpe eine im Durchschnitt sehr hohe Teilnehmerzahl und mit im Ergebnis 16 Goldplaketten, 50 Silberplaketten und 35 Bronzeplaketten zudem sehr beachtliche Erfolge verzeichnen.

Unser Dorf hat Zukunft Teilnehmerstatistik

Der Wettbewerb auf Kreisebene ist in 2014 nunmehr zum 26. mal  ausgeschrieben worden. Der Wettbewerb motiviert jedes mal aufs Neue unsere Dörfer, gemeinschaftlich aktiv zu werden und sich neben der Gestaltung des Ortsbildes, insbesondere auch den durch die demografische Entwicklung bedingten Herausforderungen an den ländlichen Raum, gemeinsam zu stellen. Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hat auf der Kreisebene seit 1963 einen andauernd großen Stellenwert bei der Bevölkerung eingenommen und so haben diesmal 100 Dörfer an den vorentscheidenden Gemeindewettbewerben des Kreises Olpe teilgenommen. Für den Kreiswettbewerb haben sich 21 Dörfer qualifiziert.
 
Gemeinden und Gemeindeteile mit dörflichem Charakter sollen angeregt werden, unter Berücksichtigung der allgemeinen Entwicklung ihren unmittelbaren Lebensraum bewusst zu entwickeln, zu gestalten und zu pflegen. Die Orte sollen daher so in die Planungen der Kreise, Städte und Gemeinden eingebunden werden, dass ländliches Wohnen und die wirtschaftliche Basis von Landwirtschaft, Handwerk, Handel, Gewerbe und Fremdenverkehr gestärkt werden. Immer mehr junge Menschen ziehen aus den Dörfern weg. Gründe für diese Landflucht werden sowohl in den eingeschränkten Ausbildungsmöglichkeiten und Arbeitsplatzangeboten als auch in den zurückgehenden Infrastruktureinrichtungen für ÖPNV, Gesundheitswesen oder Einkaufsmöglichkeiten gesehen. Es verbleiben immer höhere Anteile an älteren Menschen und immer weniger junge Menschen auf dem Land. Zudem trifft der allgemeine Trend in Deutschland zu immer weniger Geburten viele ländliche Orte besonders hart. Das bedingt nicht zuletzt, das die Zukunftsperspektiven vieler Dörfer verloren zu gehen drohen.
 
Initiative und Eigenverantwortung sind die Fundamente des Zusammenlebens der Menschen. Ihre Lebensqualität im Dorf hängt in entscheidendem Maße von verantwortlicher Nutzung und Weiterentwicklung der wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und ökologischen Potentiale ab. Dieses Ziel kann durch die Dorfbewohner selbst im Zusammenwirken mit ihrer Gemeinde erreicht werden.
 
Auch wenn die Herausforderungen beträchtlich sind, haben Dörfer gute Zukunftsperspektiven. Der Unterschied zwischen langsamem Rückschritt und ermutigendem Fortschritt beruht nicht auf Stadtnähe oder Randlage eines Dorfes. Eine positive Entwicklung hängt vor allem von aktiven Menschen ab und ihrer Bereitschaft, sich aktiv für einen lebendigen Ort einzusetzen.
 
Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz formuliert in seiner Ausschreibung auf Bundesebene, dass der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ den Dörfern in Deutschland eine sehr gute Möglichkeit bietet, den genannten Herausforderungen zu begegnen. Der Wettbewerb sei ein Ansporn und eine Chance für die ländlichen Orte, mit einer nachhaltigen und positiven Dorfentwicklung zu beginnen oder sie weiter zu führen. Eine positive Entwicklung wird bestimmt durch aktive Menschen und ihre Bereitschaft, sich aktiv für einen lebendigen Ort einzusetzen.
 
Die Dörfer werden daher angeregt, ihre kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen, baulichen und ökologischen Strukturen zu erhalten und diese im Sinne einer Zukunftssicherung weiter zu entwickeln. Der Wettbewerb will motivieren, Perspektiven für Dorf und Region gemeinschaftlich aufzubauen und nachhaltig umzusetzen. Diese Zielsetzung entspricht auch den Anforderungen einer lokalen Agenda 21. Im Einzelnen gilt es:
 
das Gemeinschaftsleben in seiner vielfältigen sozialen und kulturellen Ausprägung im Dorf zu stärken, gleichzeitig die Eigenverantwortung für die Gestaltung des Lebensumfeldes zu fördern, Perspektiven zur Entwicklung von Dorf und Region gemeinschaftlich zu entwickeln und umzusetzen, dabei wirtschaftliche Potentiale zu erfassen und zu nutzen, Versorgungs- und Dienstleistungsangebote und damit auch vorhandene Arbeitsplätze zu sichern, wo möglich neue zu schaffen, die individuellen dörflichen Strukturen einschließlich der erhaltenswerten historischen Bausubstanz auf der Grundlage historischer und landschaftlicher Gegebenheiten zu erhalten und weiter zu entwickeln, die Belange von Natur und Umwelt bei der Pflege der Kulturlandschaft und der Entwicklung des Dorfes als Wohn-, Wirtschafts- und Erholungsstandort bewusst zu machen und zu stärken.

Unser Dorf hat Zukunft-Logo
Unser Dorf hat Zukunft-Logo

Der Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" soll dazu beitragen, den Lebensraum Dorf bewusst zu gestalten, zu pflegen und für die Zukunft weiter zu entwickeln. Er stellt beispielhafte Leistungen und Lösungsansätze heraus und regt weitere Orte zu eigenen Aktivitäten an.