Sprungziele
Inhalt

Regelungen für Einreisende und Reiserückkehrer aus dem Ausland

Meldepflicht

Rückkehrer aus Risikogebieten müssen sich beim Gesundheitsamt melden. Dies können Sie einfach mit dem Online-Meldeformular erledigen. Ausnahmen zur Anmeldepflicht gelten insbesondere für den "kleinen Grenzverkehr" – also bei einem Aufenthalt unter 24 Stunden.

Viele wichtige Informationen für Einreisende aus dem Ausland finden Sie auf der Internetseite de Bundesgesundheitsministeriums.

Negativtestung bei Flugreisenden erforderlich

Ab dem 30. März 2021 müssen alle Personen, die auf dem Luftweg nach Deutschland einreisen wollen, vor dem Abflug ein negatives Corona-Testergebnis nachweisen.  Diese Verpflichtung gilt für Einreisen aus allen Ländern. Dabei ist unerheblich, ob es sich bei dem Land um ein Risiko-, ein Hochinzidenz- oder ein Virusvariantengebiet handelt. Der Nachweis muss dem Beförderungsunternehmen vor Abflug vorgelegt werden und kann ggf. auch von diesem selbst durchgeführt werden. Andernfalls gilt ein Beförderungsverbot.


Einreise aus sogenannten "Virus-Variantengebieten"

Jeder, der aus einem sogenannten „Virusvarianten-Gebiet"  nach Nordrhein-Westfalen eingereist ist oder einreist, muss sich verpflichtend nachträglich beim Gesundheitsamt melden. Diese Personen müssen sich sofort für 14 Tage in Quarantäne begeben. Die 14 Tage werden ab dem Tag der Ausreise aus den betreffenden Ländern gerechnet. Eine Verkürzung der Quarantäne für Einreisende aus Virus-Varianten-Gebieten ist nicht mehr möglich.

Außerdem muss dem Gesundheitsamt innerhalb von 48 Stunden nach Einreise das Ergebnis des Einreisetestes vorgelegt werden. Senden Sie das Testergebnis bitte möglichst per E-Mail an corona-dv@kreis-olpe.de.

Einreise aus einem Risikogebiet

Für Einreisende nach Nordrhein-Westfalen aus allen vom Robert Koch-Institut aufgelisteten Risikogebieten gibt es eine Quarantänepflicht nur dann, wenn sie entgegen der Verpflichtung nach Bundesrecht keine Einreisetestung haben vornehmen lassen. Die Einreisetestung ist durch eine Schnell- oder PCR-Testung binnen maximal 48 Stunden vor der Einreise oder unmittelbar nach der Einreise zu erfüllen. Eine mangels Einreisetestung zunächst einzuhaltende Quarantäne kann jederzeit durch einen negativen Test beendet werden.

Ausgenommen von dieser Pflicht werden unter anderem
1) Durchreisende,
2) Binnenschiffer,
3) der kleine Grenzverkehr bei Aufenthalten von unter 24 Stunden,
4) Verwandtenbesuche, Warentransporte und Diplomaten/Abgeordnete bei Aufenthalten von unter 72 Stunden,
5) tägliche oder wöchentliche Grenzpendler und Grenzgänger.

Außerdem wird in der Quarantäneverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen bestimmt, dass diejenigen, die die Testpflicht nicht durch einen Schnelltest, sondern durch einen PCR-Test erfüllen, bis zum Erhalt des Ergebnisses in Quarantäne gehen müssen.

Zu beachten ist, dass auch der Bund Bestimmungen zur Einreise aus Risikogebieten erlassen hat. Danach sind Einreisende aus Risikogebieten insbesondere verpflichtet, sich vor der Einreise digital unter www.einreiseanmeldung.de anzumelden. Ausnahmen von der Anmeldepflicht gelten insbesondere für den ‚kleinen Grenzverkehr‘ – also bei einem Aufenthalt unter 24 Stunden.


 

Einreise aus dem Ausland aus einem Nicht-Risikogebiet

Es besteht für Sie keine Test- und Quarantänepflicht. Sie müssen sich auch nicht beim Gesundheitsamt melden.

Wo kann ich mich testen lassen?

Reiserückkehrer können sich bei den niedergelassenen Ärzten testen lassen.

Informationen, welche Arztpraxen die Testungen durchführen erhalten Sie hier.

Auch der DRK Kreisverband Olpe bietet kostenpflichtig Schnelltests oder einen PCR-Test an. Setzen Sie sich bei Bedarf direkt mit dem DRK in Verbindung.

  • Telefon: +49 02761 964829
  • Email: hermanns@kv-olpe.drk.de

Hinweis: Das Gesundheitsamt führt keine Testungen für Reiserückkehrer durch.

Fragen und Antworten zu Coronatests bei Einreisen nach Deutschland

Viele Informationen zu Coronatests bei Einreisen nach Deutschland finden Sie auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums.

Randspalte