Sprungziele
Inhalt
27.12.2020

Corona-Schutzimpfung pünktlich gestartet

Pünktlich zum bundesweiten Impfstart hat heute die Corona-Schutzimpfung auch im Kreis Olpe begonnen. Das Team der Hausärztlichen Gemeinschaftspraxis  Dr. Beate Clemens-Harmening und Dr. Regina Kreutz aus Gerlingen verabreichte die ersten Impfdosen an Bewohner und Beschäftigte der Senioreneinrichtung Haus Elisabeth in Rothemühle. Landrat Theo Melcher bedankte sich persönlich für den Einsatz aller Helfer vor Ort. „Alles war hervorragend durch die Heimleitung und das medizinische Team vorbereitet, so dass der Impfstart problemlos verlaufen ist“, so der Landrat. Besonders erfreulich sei die sehr hohe Impfbereitschaft gerade auch unter den Beschäftigten der Katholischen Hospitalgesellschaft Südwestfalen, der Trägerin des Hauses Elisabeth und weiterer Einrichtungen im Kreis Olpe.

Auch Stefan Spieren, der im Auftrag der Kassenärztlichen Vereinigung als ärztlicher Leiter des Impfzentrums den Einsatz der mobilen Impfteams koordiniert, war sehr zufrieden. „Bisher haben alle Personen die Impfung gut vertragen. Wir konnten alle vom Land zur Verfügung gestellten Impfdosen rechtzeitig abrufen und werden diese in den kommenden Tagen hier vor Ort verimpfen.“ Dabei werden dann neben Bewohnern und Beschäftigten des Hauses Elisabeth zusätzlich auch schon Beschäftigte aus anderen Einrichtungen Hospitalgesellschaft berücksichtigt, um die Verteilung des Impfstoffes bestmöglich zu koordinieren. Ein Weitertransport des einmal aufgetauten Impfstoffes ist nämlich aufgrund seiner Empfindlichkeit gegen Erschütterungen nicht mehr möglich.

Bereits seit Tagen steht Stefan Spieren im engen Kontakt mit den stationären Pflegeeinrichtungen im Kreis Olpe. „Die Heime sind alle über die weitere Impfreihenfolge informiert und organisieren mit Hochdruck die notwendigen Einwilligungen der Angehörigen oder Betreuer, damit am Impftag vor Ort möglichst alles zügig und reibungslos abläuft.“ Die Corona-Schutzimpfung ist  freiwillig und erfolgt nur mit ausdrücklicher Einwilligung des Impflings selbst bzw. seiner Betreuungsperson.

In den nächsten Tagen rechnet der Kreis Olpe mit weiteren Impfstofflieferungen. Die mobilen Impfteams stehen in den Startlöchern und können loslegen, sobald der Impfstoff zur Verfügung steht. Die Impfungen durch die mobilen Teams in den Pflegeeinrichtungen werden einige Zeit in Anspruch nehmen, denn drei Wochen nach der Erstimpfung muss noch eine weitere Impfdosis verabreicht werden, um den gewünschten Schutz zu erzielen. Erst wenn die Impfungen in den Einrichtungen abgeschlossen sind und ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht, startet der Betrieb im Impfzentrum in Attendorn. Terminvereinbarungen dort sind derzeit allerdings noch nicht möglich. Die Bevölkerung wird rechtzeitig über das Verfahren zur Terminvereinbarung informiert.

Alle Infos zur Corona-Schutzimpfung finden Sie hier.

253 GnterScheppe_wird_geimpft
Der 77-jhrige Gnter Scheppe wurde als einer der ersten Senioren im Kreis Olpe bereits am 27.12.2020 durch Dr. Beate Clemens-Harmening geimpft.
253 Corona-Schutzimpfung gestartet
Landrat Theo Melcher (vorne Mitte) bedankte sich persnlich bei den Helfern. Dabei waren unter anderem Torsten Tillmann vom DRK Kreisverband Olpe, Julia Klaas, Dr. Beate Clemens-Harmening, Gabi Mller (alle Impfteam), Ulrike Hbenthal (Kath. Hospitalgesellschaft), Stefan Spieren und Pflegedienstleiterin Melanie Beckmann (Haus Elisabeth) (v.l.n.r).

Randspalte