Sprungziele
Inhalt
16.01.2019

Flexibles Arbeiten: Wohin geht die Reise?  -
„Familienfreundliche Unternehmen“ im Dialog
Neue Plätze für Zertifizierungsprozess der Competentia NRW

Flexible Arbeitsmodelle sind für die Vereinbarkeit von Beruf, Familie oder Pflege unverzichtbar. Mobiles Arbeiten gehört für viele Beschäftigte heute zum Standard, bringt aber Herausforderungen mit sich.

Egal ob Industrie, Handel oder Pflege – die Flexibilisierung von Arbeitsort und Arbeitszeit, auch im Schichtbetrieb, stand beim Netzwerktreffen zertifizierter „Familienfreundlicher Unternehmen“ im Vordergrund. 

Das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Siegen-Wittgenstein/Olpe griff mit diesem Workshop ein Wunschthema des Netzwerks auf. Die Vertreter der regionalen Unternehmen tauschten sich über Rahmenbedingungen sowie über die Erwartungen und Wünsche der Beschäftigten aus. Fazit: Herausforderungen gibt es viele, aber ebenso zahlreiche Lösungsansätze! 

Die Netzwerktreffen bieten Unternehmen in der Region eine gute Möglichkeit zum Dialog. Voneinander lernen steht dabei im Mittelpunkt. Jeder Zuwachs der Gemeinschaft bereichert die Runde und sorgt für einen vielfältigen Austausch. Das stetig wachsende Netzwerk besteht aus Unternehmen der Region, die mit dem Gütesiegel „Familienfreundliches Unternehmen“ ausgezeichnet wurden. 

2019 bieten die Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe wieder zehn Unternehmen die Chance, den Zertifizierungsprozess zu durchlaufen. Das Zertifikat richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Betriebe mit weniger als 250 Beschäftigten. Das Projekt wird aus Mitteln des Landes NRW und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. 

Interessierte Unternehmen können sich an das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Siegen-Wittgenstein/Olpe wenden. Ansprechpartnerin ist Katharina Hunke (Tel.: 02761 81-514, E-Mail: k.hunke@kreis-olpe.de).

Logo Competentia
Logo: Competentia NRW Kompetenzzentrum Frau & Beruf Siegen-Wittgenstein/Olpe.

Randspalte