Sprungziele
Inhalt
29.04.2022

Familienfreundliche Unternehmen
mit Zertifikat ausgezeichnet

alle zertifizierten Betriebe mit den Landräten © Kreis Olpe
Alle zertifizierten Betriebe mit den Landräten Theo Melcher (links) und Andreas Müller (rechts). © Kreis Olpe

Kreis Olpe/Kreis Siegen-Wittgenstein.Gut qualifizierte Fach- und Führungskräfte zu finden und langfristig an sein Unternehmen zu binden, das ist kein Hexenwerk, aber auch keine Selbstverständlichkeit. Es bedarf betrieblicher Rahmenbedingungen, die gerade junge Menschen bei ihrer Karriereplanung die Möglichkeit bietet, Beruf und Familie zu vereinbaren.

Davon profitieren nicht nur die Beschäftigten im Unternehmen, sondern das Unternehmen selbst auch. Häufige Personalfluktuation, hohe Krankheitsausfälle und dergleichen können vermieden werden, attraktive Arbeitgeber haben im Kampf um die besten Fachkräfte die Nase vorn.

Verleihung in der Olper Stadthalle

Das Zertifikat „Familienfreundliches Unternehmen“ wird in allen südwestfälischen Kreisen an Unternehmen vergeben, die eine ausgeprägte familienfreundliche Unternehmenskultur pflegen und diese auch in Zukunft erhalten möchten.

Begleitet durch das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Siegen-Wittgenstein/Olpe bewertet eine Jury aus regionalen Wirtschaftsakteuren die Familienfreundlichkeit des Unternehmens. Hierbei werden etwa die Arbeitsorganisation, Elternförderung, Kinderbetreuung oder auch die Möglichkeit zur Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger und Serviceleistungen betrachtet.

Sieben Unternehmen erstmals zertifiziert

Larissa Brill, brill+adloff, mit LR Melcher © Kreis Olpe
Larissa Brill von brill+adloff mit Landrat Theo Melcher. © Kreis Olpe

In der Stadthalle Olpe wurden jetzt zum sechsten Mal Unternehmen aus den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein ausgezeichnet, die den Zertifizierungsprozess erfolgreich durchlaufen haben. Die Landräte Theo Melcher und Andreas Müller überreichten sieben Unternehmen ihr erstes Zertifikat.

Darunter war auch das Unternehmen Brill+Adloff aus Lennestadt. „Enger Kontakt zu den Mitarbeitenden gehört zur Unternehmenstradition“, sagt Olpes Landrat Melcher in seiner Laudatio. „Diese Kultur wird von Mitarbeitenden und Führung gemeinsam stetig weiterentwickelt. Dabei stehen Themen wie Pflege und Beruf, Ferienbetreuung, Elternzeitbegleitung und Gesundheitsmanagement auf der Agenda.“

Daniel Siebert, Martinus-Apotheke mit LR Melcher © Kreis Olpe
Daniel Siebert von der Martinus-Apotheke Olpe (rechts) mit Landrat Theo Melcher. © Kreis Olpe

Auch die Firma Bikar Metalle aus Bad Berleburg konnte sich über ein Zertifikat freuen. Landrat Müller: „Das Unternehmen, als Zwei-Mann-Betrieb gegründet und heute mit 680 Mitarbeitenden weltweit, betreibt aufgrund seiner multikulturellen Belegschaft unter anderem ein mehrsprachiges Intranet. Auch wurden Beschäftigte, die Flutopfer geholfen haben, dafür freigestellt.“

14 Unternehmen zum wiederholten Mal ausgezeichnet

Darüber hinaus konnten sieben Unternehmen ihr Zertifikat verlängern, nachdem sie es zwei Jahre zuvor erhalten und die familienfreundlichen Maßnahmen erfolgreich beibehalten haben. Sieben weitere Unternehmen wurden erstmals re-re-zertifiziert. Sie waren 2017, im Zuge der ersten Verleihung in den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein, ausgezeichnet worden.

Seit 2009 wurden bereits über 200 Unternehmen in Südwestfalen für ihre Familienfreundlichkeit zertifiziert. In Siegen-Wittgenstein und Olpe sind bisher über 40 heimische Unternehmen ausgezeichnet worden.

Ziel des Zertifikats ist es Unternehmen in der Region Impulse für Beschäftigtenbindung und ein modernes Personalmanagement zu bieten. Gleichzeitig dient es als öffentlichkeitswirksamer Wettbewerbsvorteil bei der Gewinnung von Fachkräften.

Neue Zertifi

Die neue Runde des Zertifizierungsprozesses in der Region startet ab sofort. Interessierte Unternehmen können sich an Sabine Bartmann, Amt für Beschäftigungsförderung des Kreises Siegen-Wittgenstein, wenden, E-Mail: s.bartmann@siegen-wittgenstein.de, Tel.: 0271 333-1150.

Das Zertifikat Familienfreundliches Unternehmen wird gefördert durch Mittel des Landes NRW und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Weitere Informationen zum Zertifikat gibt es unter www.competentia.nrw.de.

Alle zertifizierten Unternehmen

Erstmalig erhielten die folgenden Unternehmen das Zertifikat für zwei Jahre:

brill+adloff Lennestadt, Martinus Apotheke Olpe, Erndtebücker Eisenwerke Erndtebrück, GEB Siegen, K-iS Systemhaus GmbH Siegen, Kunkel+Partner Siegen, Bikar Metalle Bad Berleburg-Raumland.

Folgende Unternehmen wurden nach zwei Jahren re-zertifiziert:

Egon Grosshaus GmbH & Co. KG Lennestadt, GEDIA Gebrüder Dingerkus GmbH - Standort Attendorn, Hufnagel Service GmbH Olpe, Linden-Apotheke & Franziskus-Apotheke Olpe, SIEGENIA GRUPPE - Standort Wilnsdorf-Niederdielfen, Tobias Schmidt Steuerberatungsgesellschaft mbH Siegen, ETL Steuermanufaktur Wilnsdorf.

Folgende Unternehmen stellten sich drei Jahre nach der Re-Zertifizierung dem erstmals durchgeführten Re-Re-Zertifizierungsverfahren:

FM-Plast Lennestadt, Gebr. Kemper GmbH & Co. KG, Olpe, Celenus-Fachklinik Hilchenbach, connect Systemhaus AG Siegen, dokuworks Siegen, DRK Siegen,  ifm Siegen.

Randspalte