Sprungziele
Inhalt
19.11.2021

Gegen Gewalt an Frauen:
Aktion "Orange the World" in Olpe

Olper Stadtmauer und Engelsturm in der Dunkelheit, orange angeleuchtet © Carsten Schmale
In Olpe werden unter anderem die Stadtmauer und der Engelsturm orange angestrahlt © Carsten Schmale

Am Donnerstag, 25. November, werden das Kreishaus (Altes Amtsgericht), das Rathaus, das Alte Lyzeum, die Geschäftsstelle Stadtmarketing und Kultur am Marktplatz sowie die Stadtmauer und der Engelsturm ab Einbruch der Dämmerung orange angestrahlt.

Anlass ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. 2021 jährt sich dieser Tag bereits zum 40. Mal.

Vor gut 20 Jahren erklärten die Vereinten Nationen (UNO) den 25. November offiziell zum internationalen Gedenktag, verbunden mit dem Aufruf „Orange the World“. Die Farbe Orange symbolisiert eine Zukunft ohne Gewalt gegen Frauen. Als einer von über 130 Clubs in Deutschland beteiligt sich auch der Zonta-Club Siegen Area gemeinsam mit weiteren Partnern in verschiedenen Städten und Gemeinden unserer Region an der Aktion.

Gewalt gegen Frauen und Mädchen verhindern

Mit der diesjährigen Aktion bewerben die hiesigen Zonta-Frauen auch die Petition der Union deutscher Zonta-Clubs zur konsequenten Umsetzung der Istanbul-Konvention. Deren Kernforderung ist eine bundesweite staatliche Koordinierungsstelle zur Verhinderung von Gewalt gegen Frauen und zum Schutz Betroffener“.

Geschlechtsspezifische Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist ein gravierendes gesellschaftliches Problem, das sich im Zuge der Corona-Pandemie weiter verschlimmert hat. Mit weltweiten Leuchtaktionen in Städten und Kommunen soll nun, wie in Olpe, am kommenden Donnerstag erneut auf diese Menschenrechtsverletzung aufmerksam gemacht werden.

Kreis und Stadt Olpe unterstützen Aktion

Der Kreis und die Stadt Olpe unterstützen den Zonta-Club bei der Umsetzung, um insbesondere auf das Thema häusliche Gewalt erneut und immer wieder aufmerksam zu machen. „Gewalt gegen Frauen und Kinder, gerade im häuslichen Bereich, geht uns alle an und ist nicht privat“, sagt Landrat Theo Melcher. „In der Familie, in unseren Wohnungen und Häusern sollten wir uns sicher fühlen können und keine Angst haben müssen vor Gewalt und Misshandlung. Das ist aber nicht überall so, auch nicht im Kreis Olpe. Daher fördern wir schon sehr lange die Einrichtungen des Vereins ,Frauen helfen Frauen‘ – das Frauenhaus und die Frauenberatungsstelle, als Anlaufstellen für Opfer von Gewalt.“

Bürgermeister Peter Weber: „Der 25. November ist ein wichtiger Tag, denn physische und psychische Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist oft nicht sichtbar. Und dennoch es gibt sie weltweit, deutschlandweit, kreisweit und ebenso hier in Olpe. Daher möchten wir für dieses Thema sensibilisieren und klar Stellung beziehen, dass wir als Gesellschaft Gewalt gegen Frauen nicht tolerieren.“

Hilfsangebote in der Region

Der 25. November ist seit einigen Jahren auch immer Aktionstag, um das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ bekannter zu machen. „Betroffene können das Hilfetelefon rund um die Uhr nutzen. Unter der Telefonnummer 08000 116 016 und per Online-Beratung bekommen Frauen vertraulich und kostenfrei Hilfe und Unterstützung – an 365 Tagen, rund um die Uhr, anonym, in 17 Sprachen und barrierefrei“. Darauf weist die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Olpe, Elvira Schmengler, hin. „Auch die Familie, Freunde und Bekannte können sich dort beraten lassen“.

Randspalte