Sprungziele
Inhalt
09.04.2021

Grundstücksmarktbericht 2021 erschienen

Die Immobilienpreise im Kreis Olpe sind im vergangenen Jahr nochmals angestiegen und bestätigen damit den Trend der vergangenen zehn Jahre. Für den gerade veröffentlichten Grundstücksmarktbericht hat der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Olpe 1.342 Kaufverträge aus dem Jahr 2020 ausgewertet. Dabei wurden kreisweit rund 228 Mio. Euro umgesetzt.

Was kostet ein gebrauchtes Wohnhaus?

Bei den klassischen Ein- und Zweifamilienhäusern lag der durchschnittliche Wiederverkaufspreis mit 236.000 € rund 13 % über dem des Vorjahres.

Wie hoch sind die Preise für Eigentumswohnungen?

Im vergangenen Jahr stiegen die Preise für eine Neubauwohnung moderat auf durchschnittlich 305.000 € an. Mit einem Anteil von knapp 10 % am Gesamtwohnungsmarkt, gab es vergleichsweise wenige neue Wohnungen im Angebot. Das Preisniveau in den Kommunen gleicht sich langsam auf rund 3.000 €/m² an.

Gebrauchte Eigentumswohnungen sind dagegen je nach Baujahr und Lage zwischen rund 1.000 und 1.900 €/m² Wohnfläche zu haben. Naturgemäß gibt es hier weitere Wertunterschiede durch Sanierungszustand des Objektes. Die höchsten Preise werden in Olpe und Attendorn, gefolgt von Wenden und Drolshagen erzielt.

Wie ist die Entwicklung bei Bauland und Bodenrichtwerten?

Im Jahr 2020 stagnierten die Preise für Wohnbaugrundstücke nahezu, weil Flächen in hochpreisigen Lagen nicht gehandelt werden, oder kaum vorhanden sind. Der höchste Preisanstieg wurde in der Stadt Olpe verzeichnet.

Der Markt der gewerblichen Bauflächen ist in Bezug auf die Anzahl der Kauffälle starken Schwankungen unterworfen. Tendenziell sind die Fallzahlen deutlich rückläufig. Auf Kreisebene ist der bisherige Trend zu einem Übergewicht des Immobilienmarktes im Westkreis ungebrochen.

Die im Grundstücksmarktbericht veröffentlichten Daten aus dem Jahr 2020 lassen keinen großen Einfluss durch die Corona-Pandemie auf dem Grundstücksmarkt erkennen. Der Gutachterausschuss wird dies im laufenden Marktgeschehen beobachten und erforderlichenfalls bei seinen Entscheidungen mit Bezug auf Marktdaten des Vorjahres angemessen berücksichtigen.

Welche Aufgaben hat der Gutachterausschuss?

Der Gutachterausschuss ermittelt die Grundstückswerte auf der Datengrundlage einer Kaufpreissammlung. Alle Notare sind durch das Baugesetzbuch verpflichtet, eine Kopie aller Immobilienkaufverträge an die Gutachterausschüsse zu senden. Daher hat diese Einrichtung den großen Vorteil einer wirklich flächendeckenden, lückenlosen und somit auch realistischen Marktübersicht.

Eine der Hauptaufgaben besteht darin, diese Daten zu sammeln und der Öffentlichkeit die wesentlichen Zahlen und Erkenntnisse transparent zu machen. Aus diesem Grunde werden die Bodenrichtwerte im Kreis Olpe anhand der tatsächlichen Kaufpreise jährlich überprüft und über das Portal BORIS.NRW (www.boris.nrw.de) veröffentlicht. Dort kann auch der jährlich erscheinende Grundstücksmarktbericht, in dem alle weiteren Auswertungen erklärt werden, eingesehen und ausgedruckt werden.

Nähere Informationen zum Gutachterausschuss im Kreis Olpe und seinen Aufgaben finden Interessierte auch unter: www.gars.nrw/kreis-olpe

Logo Kreis Olpe
Logo Kreis Olpe

Randspalte