Sprungziele
Inhalt
15.03.2019

Studienpreis des Kreises Olpe für Dr. Inga Haase und Gereon Hacker

Landrat Beckehoff würdigt herausragende Abschlussarbeiten

Dr. Inga Haase aus Lennestadt und Gereon Hacker aus Wenden sind die diesjährigen Preisträger des Studienpreises des Kreises Olpe. Für ihre herausragenden Abschlussarbeiten erhielten die beiden Absolventen der Universität Siegen aus den Händen von Landrat Frank Beckehoff ein Preisgeld in Höhe von jeweils 1.000 Euro.  

Inga Haase hat nach ihrem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Siegen bei Professor Dr. Gustav Bergmann am Lehrstuhl für Innovations- und Kompetenzmanagement promoviert. In ihrer mit „summa cum laude“ bewerteten Dissertation untersuchte sie die Kommunikation in den Open-Innovation-Prozessen kleiner Unternehmen. Sie entwickelte sowohl ein theoretisches Modell zur Kommunikations- und Unternehmensstruktur als auch praktische Handlungsempfehlungen zur strategischen Unternehmensentwicklung. Prof. Dr. Bergmann hob in seiner Laudatio die exzellente wissenschaftliche Qualität sowie die große Relevanz der Arbeit für die Praxis hervor. 

Gereon Hacker erhielt den Preis für seine Bachelorarbeit in der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen, die er im Rahmen eines Forschungs- und Entwicklungsprojektes  der Firma Muhr und Bender KG und der Universität Siegen erstellt hatte. Er untersuchte das Kriechverhalten sogenannter martensitischer Federstähle, welche für die Herstellung von Ventilfedern verwendet werden. Prof. Dr. Robert Brandt von der Universität Siegen lobte in seiner Laudatio die herausragenden Leistungen seines Studenten, der sich zu einem außerordentlich begabten Jungingenieur entwickelt habe und nun seine Kenntnisse in seinem Masterstudium weiter vertiefe.  

„Mit dem Studienpreis wollen wir die seit Jahren bestehende enge Verbindung zwischen den Menschen und Unternehmen im Kreis Olpe sowie der Universität Siegen weiter festigen“, betonte Landrat Frank Beckehoff im Rahmen der Feierstunde zur Preisverleihung. „Zur Deckung des zukünftigen Fachkräftebedarfs der Wirtschaft brauchen wir kluge Köpfe. Es freut uns deshalb besonders, wenn Absolventen der Universität Siegen sich mit den spezifischen Herausforderungen unserer Region beschäftigen und sich für eine Berufstätigkeit in der heimischen Wirtschaft interessieren.“ 

Auch Prof. Dr.-Ing. Peter Haring Bolivar, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Siegen, verwies auf die enge Partnerschaft zwischen der Universität und der regionalen Wirtschaft. „Wir leben seit Jahren das Miteinander von Universität, Wirtschaft und Politik.“ Gleichzeitig dankte Haring Bolivar dem Kreis Olpe für die Wertschätzung, die dieser mit der jährlichen Preisverleihung der Universität und ihren Studierenden entgegenbringe.  

Zum Hintergrund:

Der mit insgesamt 2.000 Euro dotierte Studienpreis des Kreises Olpe wird jährlich für herausragende praxisorientierte wissenschaftliche Abschlussarbeiten aus den unterschiedlichen Fachgebieten und Studiengängen der Universität Siegen vergeben. Die Preisträger werden von der Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Siegen vorgeschlagen und von einer unabhängigen Jury ausgewählt.

Studienpreis
Frohe Gesichter bei der Verleihung des Studienpreises des Kreises Olpe: Vorne die Preisträger Dr. Inga Haase (2. v. r.) und Gereon Hacker (2. v. l.) umrahmt von Landrat Frank Beckehoff (rechts) und Prorektor Prof. Dr. Peter Haring Bolivar (links). Dahinter betreuende Professoren und Doktoranden der Universität Siegen sowie die stellv. Landräte und die stellv. Bürgermeister aus Lennestadt und Wenden.

Randspalte