Sprungziele
Inhalt
19.08.2021

Umtauschpflicht für alte Führerscheine

Frist für „graue und rosafarbene Papierführerscheine“ läuft ab

Gehören Sie zu den Geburtsjahrgängen 1953 bis 1958 und sind noch in Besitz eines  Papierführerscheins? Dann wird es jetzt Zeit, denn ab dem 20. Januar des kommenden Jahres werden diese alten Führerscheine ungültig.

Heinz Kirchhoff ist Leiter des Fachdienstes Straßenverkehr des Kreises Olpe und hat seinen Führerschein bereits getauscht. „Ich empfehle Personen aus den Jahrgängen 1953 bis 1958 dringend, frühzeitig den notwendigen Umtauschantrag zu stellen. Der Druck der neuen Kartenführerscheine in der Bundesdruckerei in Berlin wird sicherlich im letzten Quartal des Jahres deutlich länger dauern“, so Kirchhoff.

Kreisdirektor Philipp Scharfenbaum berichtet, dass im laufenden Jahr bereits an die 2.000 „Alt-Führerscheine“ im Kreis Olpe umgetauscht wurden. Allerdings geht er davon aus, dass in diesem Jahr noch ca. 2.500 Umtauschanträge abzuarbeiten sein werden.

Hintergrund ist eine EU-Vorschrift, nach der sämtliche Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgegeben wurden, bis zum Jahr 2033 in den EU-einheitlichen Kartenführerschein umgetauscht werden müssen. Dabei ist der Zeitplan gestaffelt, die ganze Umtauschaktion läuft bis zum Jahr 2033. Die neu ausgestellten Führerscheine sind dann jeweils 15 Jahre lang gültig.

Der Antrag auf den Führerscheinumtausch muss nach vorheriger Terminvereinbarung persönlich in der Führerscheinstelle gestellt werden. Termine können auf der Internetseite des Kreises Olpe unter www.kreis-olpe.de/fuehrerschein gebucht werden. Mitzubringen sind der alte Führerschein, der Personalausweis sowie ein aktuelles biometrisches Passbild.

Alle Infos, auch zu den weiteren Umtauschfristen, gibt es unter www.kreis-olpe.de/fuehrerscheinumtausch.

Fhrerscheinumtausch
Kreisdirektor Philipp Scharfenbaum (rechts) bergibt symbolisch den neuen Kartenfhrerschein an den Leiter des Fachdienstes Straenverkehr Heinz Kirchhoff.

Randspalte