Sprungziele
Inhalt
16.08.2021

Bundesverdienstmedaille für Gerhard Kowalzik

Landrat Melcher überreicht Orden an engagierten Schwimmtrainer und Kommunalpolitiker

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Gerhard Kowalzik aus Finnentrop die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

In einer Feierstunde im Kreishaus Olpe händigte Landrat Theo Melcher die Auszeichnung aus.

Dabei würdigte er die Verdienste des 68-jährigen pensionierten Polizeihauptkommissars, der sich durch sein jahrzehntelanges Engagement im sportlichen und kommunalpolitischen Bereich auszeichnungswürdige Verdienste erworben hat.

Gerhard Kowalzik begann seine aktive sportliche Laufbahn bei den „Wasserfreunden TuRa Bergkamen“. Seine sportlichen Leistungen waren in der Öffentlichkeit über die Stadt- und Kreisgrenzen hinaus so bekannt, dass sich der Verein in diesen Jahren über steigende Mitgliederzahlen freuen konnte. Noch während seiner aktiven Schwimmerzeit setzte er sich schon als Trainer für den Nachwuchs ein.

Er wechselte 1980 zum Schwimmverein „Wasserfreunde Finnentrop 1974 e.V.“, blieb aber den „Wasserfreunden TuRa Bergkamen“ bis heute treu. So ist er noch heute gern als Sprecher beim jährlich stattfindenden Internationalen Schwimmfest ehrenamtlich tätig.

Gerhard Kowalzik legte neben seiner Tätigkeit als Trainer der Wettkampfmannschaft und als Schwimmwart des „Wasserfreunde Finnentrop 1974 e.V.“ 1988 seine erste Prüfung zum Wettkampfrichter 1 ab. Kurze Zeit später schloss er seine weiteren Prüfungen zum Wettkampfrichter 2 und 3 erfolgreich ab.

Zeitgleich mit der bestandenen Prüfung zum Schiedsrichter wurde Gerhard Kowalzik 1993 zum Ausbilder für zukünftige Wettkampfrichter im „Schwimm-Verband Südwestfalen e.V.“ für den „Schwimmkreis Hochsauerlandkreis/Olpe“, später zusätzlich auch für den Kreis Soest/Lippstadt/Hamm benannt und ist bis zum heutigen Tag auch in diesem Bereich mehrmals im Jahr an Wochenenden im Einsatz. Diese ehrenamtliche Tätigkeit übt Gerhard Kowalzik mit viel Sach- und Fachwissen aus.

Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die er in seiner fast 30-jährigen Ausbilderzeit zu Wettkampfrichtern aus- und fortgebildet hat, ist mit über 1.000 Teilnehmenden überdurchschnittlich hoch, was besonders auch auf das immer freundliche, zuvorkommende und vor allem motivierende Wesen von Gerhard Kowalzik zurückzuführen ist. Seit 1985 leitet und organisiert er zudem jedes Jahr die Ferienfreizeit von heimischen Jugendlichen in Grömitz.

Des Weiteren ist Gerhard  Kowalzik Mitinitiator des Projektes „Integration durch Sport“ bei den Wasserfreunden Finnentrop. In diesem Rahmen bieten die Wasserfreunde Finnentrop seit Februar 2019 Schwimmkurse für muslimische Frauen an.

Gerhard Kowalzik setzt sich gern und immer wieder auch für die Interessen der schwimmsportbetreibenden Vereine im Sauerland ein. So stand er den Vereinen „TV Olpe“ und „TV Neptun Attendorn“ unermüdlich mit Rat und Tat zur Seite, als es um deren Existenz ging – mit dem Erfolg, dass diese weiterbestehen konnten und eine solide Grundlage geschaffen wurde.

Auch das 24-Stunden-Schwimmen, das im Zweijahresrhythmus stattfindet, hat sich unter der organisatorischen Leitung von Gerhard Kowalzik zu einer festen Veranstaltung entwickelt, an der nicht nur Vereinsmitglieder teilnehmen. Somit wird ein reger Austausch zwischen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Finnentrop im Interesse des Schwimmsports geschaffen. Gerhard Kowalzik hat den wichtigen Schwimmsport sowohl im Leistungsbereich als auch im Breitensport des Kreises Olpe nachhaltig geprägt.

Zudem war Gerhard Kowalzik von 1994 bis 2020 Mitglied im Rat der Gemeinde Finnentrop. Er arbeitete in unterschiedlichen Gremien und Arbeitskreisen und engagierte sich als Fraktionsmitglied sowie im Ortsverband der SPD.

2014 wurde Gerhard Kowalzik für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement im Rat der Gemeinde der Ehrenbecher der Gemeinde Finnentrop verliehen.

Gerhard Kowalzik ist verwitwet und Vater von drei Kindern. Gerhard Kowalzik arbeitete zunächst bis 1975 als gelernter Starkstromelektriker. Bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 2015 war er als Polizeihauptkommissar bei der Polizei Nordrhein-Westfalen tätig.

Preisträger Gerhard Kowalzik (2. von links), mit Lebensgefährtin Gerlinde Dilling sowie (von links) Landrat Theo Melcher, Achim Henkel (Bürgermeister Gemeinde Finnentrop) und Laudatorin Nicole Grehlich. © Kreis Olpe
Preisträger Gerhard Kowalzik (2. von links), mit Lebensgefährtin Gerlinde Dilling sowie (von links) Landrat Theo Melcher, Achim Henkel (Bürgermeister Gemeinde Finnentrop) und Laudatorin Nicole Grehlich. © Kreis Olpe

Randspalte