Sprungziele
Inhalt
21.04.2020

Masken tragen in Bus und Bahn

Die Bürgermeister der Städte und Gemeinden im Kreis Olpe sowie der Landrat appellieren an die Fahrgäste von Bus und Bahn, ab sofort freiwillig eine Gesichtsmaske, mit der Mundpartie und Nase abgedeckt werden, zu tragen.

Wenn ab Donnerstag der ÖPNV wieder seinen Betrieb aufnimmt und ab kommenden Montag Schülerinnen und Schüler die öffentlichen Verkehrsmittel wieder nutzen, sollte diese Vorsichtmaßnahme unbedingt genutzt werden. „Wir richten den dringenden Aufruf an die Bürgerinnen und Bürger, eine sogenannte Alltagsmaske zu verwenden. So können alle dazu beitragen, die Ansteckungsrisiken mit dem Corona-Virus zu minimieren und die zuletzt günstige Entwicklung des Infektionsgeschehens nicht zu gefährden.“ Immer dann, wenn der Abstand von mindestens 1,50 Meter nicht eingehalten werden könne, beispielsweise in Bussen und Bahnen, an der Bushaltestelle oder auch beim Einkaufen werde das Tragen von Masken dringend empfohlen.

Bürgermeister und Landrat unterstützen mit diesem Aufruf die Vorgehensweise von ZWS und VWS GmbH, die ebenfalls zum Tragen der Masken aufgerufen haben. Für den Fall, dass das Land NRW ab dem 4. Mai keine Maskenpflicht im ÖPNV vorschreibt, beabsichtigen die Verantwortlichen im Kreis Olpe, eine entsprechende Allgemeinverfügung für den Kreis zu erlassen.

„Schließlich gilt: Mit Abstand und Maske schützt man sich und andere“, so Bürgermeister und Landrat übereinstimmend.

Randspalte