Sprungziele
Inhalt

Anliegen A-Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Investitionskostenpauschale für ambulante Pflegedienste

Ambulante Pflegedienste können eine Förderung ihrer durchschnittlichen betriebsnotwendigen Investitionsaufwendungen beantragen.

Die Investitionskostenpauschale beträgt 2,15 € je volle Pflegestunde. In Nordrhein-Westfalen gilt ein landesweites Umlageverfahren zur Finanzierung der Ausbildungsvergütung in der Altenpflege. Die Refinanzierung des Umlageverfahrens erfolgt durch einen landesweit einheitlichen Vergütungszuschlag auf den jeweils gültigen Punktwert. Dieser ändert sich jährlich. Für das Kalenderjahr 2018 beträgt der Umlagebetrag 0,00526 € je Punkt.

Der Antrag ist vollständig und im Original bis zum 01. März des jeweiligen Antragsjahres vorzulegen.

Notwendige Antragsunterlagen:

  1. Antrag auf Gewährung der Investitionskostenpauschale,
  2. Berechnungsbogen (dabei ist die sachliche und rechnerische Richtigkeit der Angaben durch den jeweiligen Spitzenverband, einem Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer zu bestätigen),
  3. Kopie der Vergütungsvereinbarung für das Jahr, dessen Umsätze zur Berechnung maßgeblich sind,
  4. Kopie des Versorgungsvertrages, sofern dieser noch nicht vorgelegt wurde oder gegenüber der vorliegenden Fassung Änderungen eingetreten sind,
  5. Nachweis der Vertretungsberechtigung/ Vollmacht, sofern diese noch nicht vorliegt oder Änderungen gegenüber der vorliegenden Fassung erfolgt sind.

Bitte beachten Sie die im Bereich „Dokumente“ zur Verfügung gestellten Hinweise.

Randspalte