Sprungziele
Inhalt
03.04.2019

Volksbanken unterstützen Grundschulen bei der MINT-Förderung

inder für Technik und Handwerk begeistern

Die Idee, Kinder schon früh für Technik und Handwerk zu begeistern, ist bei fast allen Grundschulen im Kreis Olpe angekommen. Um dies nachhaltig und mit entsprechender Ausstattung tun zu können, gibt es Unterstützung durch die Volksbank Bigge-Lenne und die Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen.  

„Wir fördern Bildung und uns ist sehr daran gelegen, das Interesse für Technik und Handwerk bei den Kindern zu wecken und auch zu erhalten. Nur so können wir Fachkräfte für morgen gewinnen, die wir auch im Kreis Olpe dringend benötigen. Deswegen unterstützen wir gerne das Engagement der Grundschulen in diesem Bereich“, begründeten Bernd Griese, Vorstand der Volksbank Bigge-Lenne, und Marco Heinemann, Vorstand der Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen, die finanzielle Unterstützung für die Grundschulen im Kreis Olpe. 

Fast 20.000 Euro werden für die MINT-Bildung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik).zur Verfügung gestellt. Bei der Scheckübergabe in der Düringer Grundschule in Olpe konnten sich die Teilnehmer ein Bild davon machen, was in der Grundschule im Bereich handwerkliche/technische Förderung passiert.  

Landrat Frank Beckehoff zeigte sich begeistert von den guten Arbeitsergebnissen der Schüler und dankte den beteiligten Volksbanken für ihr Engagement. „Mit dieser Unterstützung können wir das Projekt an den Schulen weiterführen und ausbauen.“Die Idee für dieses Konzept entstand im Regionalen Bildungsbüro des Kreises Olpe, wobei die erste Finanzierung der Ausstattung über das Innovationsbudget der IHK erfolgte. 

„Die Grundausstattung in Form von Werkzeugkisten haben wir bereits seit 2017, uns fehlt es aber an weiteren Werkzeugen und Materialien, um alle Kinder entsprechend fördern zu können“, erklärte Schulleiterin, KathrinRenker-Schlörb. „Daher freuen wir uns sehr, nun gemeinsam mit dem Regionalen Bildungsbüro die Ausweitung planen zu können.“ 

Aufbauend auf den Erfahrungen der Kindertageseinrichtungen, die bereits seit 2015 mit einem Werkzeugkasten und einem Werkzeugführerschein ausgestattet sind, starteten die Grundschulen im Schuljahr 2017/18. 

Fast alle Grundschulen sind inzwischen mit entsprechenden Werkzeugkisten und geschulten Lehrkräften ausgestattet, um ganz praktische Übungen und das Erstellen von Werkstücken mit den Kindern zu ermöglichen. Voraussetzung war nur die Teilnahme an einer Schulung, in der der sichere Umgang mit dem Werkzeug erklärt wurde und Anregungen für die Einbindung in die Praxis gegeben wurden. 

„Die Schulung fand bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine positive Resonanz. Ich freue mich, dass der handwerklich-technische Aspekt der MINT-Förderung nach den Kindertagesstätten auch in den Grundschulen einen zunehmend höheren Stellenwert erhält“, ergänzte Christof Heimes, der das Projekt im Regionalen Bildungsbüro des Kreises Olpe koordiniert.

Volksbanken unterstützen Grundschulen bei der MINT-Förderung
Schüler der zweiten Klasse basteln im Rahmen der handwerklichen Förderung ein Osternest. Interessiert schauen zu (von links): Marco Heinemann, Landrat Frank Beckehoff, Bernd Griese, Susanne Spornhauer, Leiterin Regionales Bildungsbüro, Frank Segref, Leiter Marketing VB Bigge-Lenne, Kathrin Renker-Schlörb, Christof Heimes und Daniel Prinz, Leiter Offene Ganztagsschule.

 

Randspalte