Sprungziele
Inhalt

Sonderpädagogische Unterstützung

Sonderpädagogische Unterstützung erhalten Schüler in Nordrhein-Westfalen, wenn sie am Unterricht einer allgemeinen Schule wegen einer körperlichen, seelischen oder geistigen Behinderung oder wegen eines erheblich beeinträchtigten Lernvermögens nicht ohne weitergehende pädagogische Unterstützungsmaßnahmen teilnehmen können.


Feststellung des sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs

Die Feststellung des sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs kann erforderlich sein, wenn  der schulische Lernerfolg entweder auf Grund einer  Körper- oder Sinnesbehinderung oder einer Lern – und Entwicklungsstörung gefährdet ist.

Flyer Beratungsteam Gemeinsames Lernen


Voraussetzungen für Sonderpädagogische Unterstützung

Voraussetzung für sonderpädagogische Unterstützung ist die Erstellung eines pädagogischen Gutachtens, das im Auftrag des Schulamtes durch eine sonderpädagogische Lehrkraft in Zusammenarbeit mit der Lehrkraft einer allgemeinen Schule erstellt wird.

Im Gutachten werden Aussagen zum sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf mit einem vorrangigen Förderschwerpunkt und einem möglicherweise zieldifferenten Bildungsgang getroffen.


Rechtsgrundlagen

Das Schulgesetz NRW und die Ausbildungsordnung sonderpädagogische Förderung (AO-SF) in Nordrhein-Westfalen bilden die gesetzlichen Grundlagen für schulische Entscheidungen bei Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf.


Fomulare


Ihre Ansprechpartner:



Frau Maria Quast

Fachdienst Schulen, Sport und Kultur (FD 40)

Westfälische Straße 75
57462 Olpe

Frau Britta Halbe

Fachdienst Schulen, Sport und Kultur (FD 40)
Schulaufsicht

Westfälische Straße 75
57462 Olpe

Koordinatoren für das Gemeinsame Lernen

Fachdienst Schulen, Sport und Kultur (FD 40)

Westfälische Straße 75
57462 Olpe