Sprungziele
Inhalt

Elterntalk NRW
Eltern nehmen sich Zeit für Erfahrungsaustausch

Im Alltag von Familien geht es täglich um konkrete Fragen der Erziehung. Hier setzt Elterntalk NRW an und fördert den Austausch von Müttern und Vätern in privatem Rahmen. Unter dem Motto: „Lass uns reden!“ will Elterntalk NRW Mütter und Väter dafür begeistern, sich untereinander insbesondere über Fragen im Umgang mit Medien auszutauschen.

Bei den etwa zweistündigen Gesprächsrunden, an denen bis zu acht Mütter und Väter, deren Kinder bis zu 14 Jahre alt sind, teilnehmen können, übernehmen Moderatoren eine wichtige Rolle. Die eigens geschulten Mütter und Väter führen in das jeweilige Thema ein und ermutigen zum Austausch über Erziehungsfragen. Elterntalk ist kein Vortrag, sondern ein Dialog auf Augenhöhe. Die Eltern bringen ihre Erfahrungen und ihr Wissen als Erziehende ein und helfen sich so gegenseitig.  

Im Kreis Olpe sind aktuell sieben Mütter und ein Vater offiziell als Moderatoren tätig. Gut vorbereitet konnten sie bereits erste Erfahrungen im Talken sammeln und die Rückmeldungen der Moderatoren und Eltern waren durchweg positiv. Nun freuen sich die Elterntalk-Moderatoren auf viele neue Anfragen von interessierten Eltern. Egal, ob der Talk privat bei einem Elternteil zu Hause, in Räumlichkeiten von Kindergarten oder Schule stattfindet – wichtig ist, dass Eltern unter sich sein können. Eingeladen werden Eltern aus der Nachbarschaft, aus der Schulklasse oder aus dem Freundeskreis von einer Mutter, einem Vater, von Kindergarten- oder Schulleitung. 

Bei diesem Angebot zum Austausch über Erziehungsfragen – aktuell zum Umgang mit Fernsehen und Smartphone - greifen die Verantwortlichen zurück auf die guten Erfahrungen, die seit 2001 bzw. 2012 in Bayern und Niedersachsen mit dem Projekt gemacht wurden.  

„Ich stelle immer wieder fest, dass großes Interesse an einem gegenseitigen Erfahrungsaustausch besteht“, weiß Katrin Schwarzer vom Kinder- und Jugendschutz der Kreisverwaltung, die für die Einführung des Projektes zuständig ist. „Beim Elterntalk nehmen sich Eltern bewusst die Zeit, um sich über ihre Erfahrungen in einer kleinen Gruppe auszutauschen, voneinander zu lernen und neue Sichtweisen zu erhalten. Gerade bei den aktuellen Themen „Smartphone“ und „Fernsehen“ gibt es oftmals nicht die eine Lösung für ein Problem und viele Eltern sind verunsichert, wie der richtige Umgang damit ist“, erklärt die Sozialpädagogin. 

Und ihre Kollegin Julia Richter ergänzt: „Damit das Angebot im Kreis Olpe weiter ausgebaut werden kann, suchen wir  weiterhin Eltern, die das Elterntalk-Moderatoren-Team verstärken. Die Moderatoren werden auf ihre Aufgabe vorbereitet und erhalten im Rahmen einer Schulung das notwendige Handwerkszeug. Das Projekt ist für alle Kulturen geöffnet.“ 

Informationen zu dem Projekt erhalten Interessierte beim Kreis Olpe von Katrin Schwarzer (02761/81457, k.schwarzer@kreis-olpe.de). Sie vermittelt auch den Kontakt zu den Moderatoren.

Elterntalk 1
Elterntalk-Moderatoren (von links): Ilka Kureck, Isabell Kristes-Zimmermann, Katrin Schwarzer und Christian Ratte.
Elterntalk 2
Elterntalk-Moderatoren (von links): Fatma Saroglu, Natasa Gödde, Julia Richter und Nina Fecker.
Elterntalk 3
Elterntalk-Moderatoren (von links): Carmen Springer-Heer und Silke Hesse-Kurth