Sprungziele
Inhalt

Feuerwehr-Ehrenkreuz für Kreisbrandmeister

Kreisbrandmeister Christoph Lütticke ist mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet worden. 

Bezirksbrandmeister Uwe Wiedenbeck überreichte die hohe Auszeichnung im Rahmen der jüngsten Sitzung der Leiter der Feuerwehren im Kreis Olpe. Das Ehrenkreuz in Gold ist die höchste Auszeichnung des Verbandes und wird unter anderen für hervorragende Leistungen im Feuerwehrwesen verliehen. 

In seiner Laudatio zeichnete Wiedenbeck den Werdegang Lüttickes nach, der als 17-Jähriger 1982  in die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Drolshagen eintrat. Nach Absolvierung verschiedener Feuerwehrlehrgänge und Ausübung unterschiedlicher Funktionen in der Feuerwehr seiner Heimatsstadt wurde er 1996 zum Hauptbrandmeister und 2003 zum Stadtbrandinspektor befördert. Seit dem Jahr 2000 hatte  Lütticke das Amt des stellvertretenden Kreisbrandmeisters des Kreises Olpe inne, bevor er 2012 als Nachfolger von Werner Grüneböhmer zum Kreisbrandmeister ernannt wurde. Im Frühjahr dieses Jahres wurde er in seinem Amt bestätigt. 

Für seine Verdienste in der Feuerwehr war Christoph Lütticke schon mehrfach ausgezeichnet worden. In den vergangenen Jahren wurden ihm bereits das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber und das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold verliehen.

KBM Ehrenkreuz © Christian Hengstebeck
Freuten sich über die hohe Auszeichnung (von rechts): Bezirksbrandmeister Uwe Wiedenbeck, Kreisbrandmeister Christoph Lütticke und dessen Ehefrau Tatjana. © Christian Hengstebeck