Sprungziele
Inhalt

Heilpädagogische Frühförderung

Heilpädagogische Frühförderung kann Ihr Kind erhalten, wenn es behindert oder von einer Behinderung bedroht ist. Anhaltspunkte hierfür sind Entwicklungsverzögerungen oder Verhaltensauffälligkeiten.

Durch heilpädagogische Frühförderung soll Ihr Kind in allen Entwicklungsbereichen gefördert werden, um seine individuellen Defizite auszugleichen. Wichtig für den Erfolg der heilpädagogischen Frühförderung ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Eltern, Kindertageseinrichtungen, Pädagogen und Ärzten.

Die heilpädagogische Frühförderung kann längstens bis zur Einschulung Ihres Kindes stattfinden. Ist eine Weiterbehandlung erforderlich, kann diese nur in Form von einer heilpädagogischen Maßnahme erfolgen.

Der Kreis Olpe arbeitet mit folgenden Anbietern zusammen:

  • Caritas AufWind
  • DRK Kreisverband Olpe Betreuungsdienste gGmbH
  • Kompass
  • Praxis Petra Baumeister
  • Praxis Jutta Lütticke
  • Praxis Beate Pulte
  • Praxis Eva Vogelheim


Verfahren

Bitte lassen Sie die kinderärztliche Stellungnahme von Ihrem Kinderarzt ausfüllen und senden Sie diese mit dem Antrag auf Kostenübernahme der heilpädagogischen Frühförderung an Ihren Ansprechpartner.

Wenn Ihr Kind die Voraussetzungen erfüllt, werden Sie zu einem Hilfeplangespräch ins Kreishaus Olpe eingeladen.

Download-Dokumente

Randspalte