Sprungziele
Inhalt

Erster MINT-Tag der weiterführenden Schulen im Kreis Olpe

Die Herstellung von Kunststoffen aus Naturprodukten, die Programmierung eigener Apps, der Bau von solargetriebenen Holzautos, Roboter aus Lego – das ist nur eine kleine Auswahl von Projekten, die die weiterführenden Schulen am ersten MINT-Tag im Olper Kreishaus dem interessierten Fachpublikum präsentierten. 

Bereitwillig und sichtlich stolz auf ihre Ergebnisse erklärten Schülerinnen und Schüler von Sekundar-, Gesamt- und Realschulen, sowie Gymnasien den Besuchern ihre Ergebnisse aus den Bereichen Technik, Informatik und Naturwissenschaften. 

Im Anschluss an die Leistungsshow entwickelten Lehrer und Schüler gemeinsam in Workshops Ideen für einen regionalen Schüler-Wettbewerb im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik. 

Organisiert wurde der Tag von den Mitgliedern des MINT-Netzwerkes der weiterführenden Schulen im Kreis Olpe. Dieses Netzwerk, gegründet 2017 auf Initiative des Regionalen Bildungsbüros, dient dem Austausch und der gemeinsamen Fortbildung der teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer. „Natürlich hat jede Schule ihr eigenes MINT-Profil und ihre eigenen Stärken“, erklärt  Christof Heimes vom Regionalen Bildungsbüro. „Aber das Rad muss nicht an jeder Schule neu erfunden werden“.  

Das MINT-Netzwerk schafft auf jeden Fall eine gute Voraussetzung, die MINT-Bildung im Kreis Olpe an allen Schulen qualitativ weiterzuentwickeln. So werden die Talente der Schülerinnen und Schüler gefördert und nebenbei wird ein Beitrag zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Südwestfalen geleistet. 

Nähere Informationen zu den Tätigkeiten und Angeboten des Bildungsnetzwerks MINT Olpe gibt es auf der Homepage www.mint-kreis-olpe.de.

Erster MINT-Tag
Ganz bei der Sache: Schüler beim ersten MINT-Tag im Kreishaus Olpe.