Sprungziele
Inhalt

Bis zu 5.000 Euro Zuschuss für regionale Unternehmen

Förderprogramm holt Beschäftigte als Experten mit ins Boot 

Um ein Unternehmen auch in Zukunft wettbewerbsfähig am Markt zu positionieren, kann eine externe Unternehmensberatung wertvolle Unterstützung leisten und neue Denkanstöße liefern. Das Land NRW und der Europäische Sozialfonds fördern mit der Potentialberatung anteilig die entstehenden Beratungskosten. Die Bandbreite an möglichen Themen ist sehr groß und reicht unter anderem von Prozessoptimierung, interner und externer Kommunikation bis hin zu Digitalisierungsmaßnahmen. 

Die Fördermittelberaterin von der Regionalagentur Siegen-Wittgenstein und Olpe, Elvira Schmengler, weiß, dass Potentiale in der eigenen Belegschaft oder dem ganzen Unternehmen oft unterschätzt werden. „Dabei erweisen sich Beschäftigte sehr häufig als echte Experten für die Optimierung der betrieblichen Abläufe“,so Schmengler. „Das hektische Tagesgeschäft lässt leider oft keine Zeit für die Suche nach Verbesserungspotentialen.“ 

Maximal 5.000 Euro Zuschuss für bis zu zehn Beratungstage können im Rahmen des Förderprogramms in Anspruch genommen werden. Das Beratungsunternehmen kann dabei frei gewählt werden. Die Förderung erhalten nicht nur klassische Produktionsunternehmen, sondern beispielsweise auch Handwerksbetriebe, Dienstleistungsunternehmen, Freiberufler oder Elternvereine. Einzige Voraussetzung ist, dass es mindestens einen Beschäftigten geben muss. 

Die Regionalagentur Siegen-Wittgenstein und Olpe ist die Verbindungsstelle des nordrhein-westfälischen Arbeitsministeriums mit der Region. Sie ist Anlaufstelle für die arbeitsmarkpolitischen Förderprogramme des Landes NRW. Ausführliche Informationen zur Förderung erhalten interessierte Unternehmen im Kreishaus Olpe bei Elvira Schmengler, Tel. 02761 81499, Email e.schmengler@kreis-olpe.de oder im Internet unter www.regional-agentur.de.

Logo Regionalagentur
Logo Regionalagentur