Sprungziele
Inhalt

Ute Roth verabschiedet

Schulamtsdirektorin in Ruhestand

Nach 42 Jahren im Schuldienst, die letzten fünf Jahre im Schulamt des Kreises Olpe, ist Schulamtsdirektorin Ute Roth in den Ruhestand verabschiedet worden. In den Zuständigkeitsbereich der Schulaufsichtsbeamtin fielen  die Grundschulen in Attendorn, Drolshagen, Olpe und Wenden. Wesentliche Arbeitsschwerpunkte waren darüber hinaus die Themen Integration durch Bildung und der herkunftssprachliche Unterricht mit einer engen Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum. Zudem war Ute Roth Regionalkoordinatorin für das Regionale Bildungsnetzwerk des Kreises Olpe und ihr oblag die Leitung des Kompetenzteams für Lehrerfortbildung. 

Bei ihrer Verabschiedung zog die Schulamtsdirektorin ein positives Resümee ihrer beruflichen Tätigkeit: „Die Arbeit im Schulamt für den Kreis Olpe war in jeglicher Hinsicht ein Glücksfall für mich! Es hat mir sehr große Freude bereitet, die Grundschulen mit ihren engagierten Schulleitungen und Lehrkräften bei der Umsetzung der zahlreichen bildungspolitischen Herausforderungen zu beraten und zu unterstützen.“ 

Nach dem Weggang von Ute Roth wird die Stelle im Schulamt des Kreises nicht nachbesetzt. Künftig wird es nur noch zwei Schulaufsichtsbeamtinnen geben: Britta Halbe, zuständig für die Grundschulen und Barbara Wolf mit der Zuständigkeit für die Förderschulen im Kreis Olpe.

Ute Roth verabschiedet
Abschied in den Ruhestand: Ute Roth (Mitte) mit ihren Kolleginnen Britta Halbe (rechts) und Barbara Wolf (Foto: Kreis Olpe).