Hilfsnavigation

Kirchhoff Automotive Warmumformanlage

Logo Kreisjubiläum

 

Logo Leichte Sprache

Kontakt
Westfälische Straße 75
57462 Olpe
Telefon:  02761 81 0
Fax:  02761 81 343
E-Mail:  info@kreis-olpe.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Öffnungszeiten

Mo. - Do. 8.00 - 13.00, 14.00 - 17.00
Fr. 8.00 - 13.00


besondere Öffnungszeiten:

Zulassung und Fahrerlaubnis Olpe
Mo., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Di., Do. 8.00 - 17.00 durchgehend
Sa. 9.00 - 11.00 (Samstags nur Privatkunden)

Zulassung Lennestadt
Mo., Di., Mi., Fr. 8.00 - 12.00
Do. 8.00 - 17.00 durchgehend

Ausländerbehörde
Bitte vereinbaren Sie einen Termin!
Please make an appointment!
Prenez date, s`il vous plait!

Informativ für Sie

Externer Link: http://www.suedwestfalen.comLogo KILogo Kein Abschluss ohne AnschlussLogo RAL

Breitbandversorgung im Kreis Olpe

Bund und Land fördern Breitbandausbau im Kreis Olpe

 

Eine zukunftssichere Breitbandversorgung ist unverzichtbar, um Wirtschaftskraft und gute Lebensbedingungen im Kreis Olpe zu erhalten. Bereits seit einigen Jahren ist der Kreis Olpe aktiv darum bemüht, gemeinsam mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden eine bessere Breitbandversorgung zu erreichen. Als der Bund Ende 2015 sein Förderprogramm für den Breitbandausbau gestartet hat, war der Kreis Olpe einer der ersten Kreise in Nordrhein-Westfalen, der sich erfolgreich um Fördermittel des Bundes beworben hat. Die im Förderantrag enthaltenen Ausbaugebiete waren zuvor nach Durchführung eines Markterkundungsverfahrens sowie eines Interessenbekundungsverfahrens mit den Kommunen abgestimmt worden.

Nach Durchlaufen eines aufwändigen Antragsverfahrens und einer EU-weiten Ausschreibung für den Breitbandausbau konnte der Kreis Olpe im Juli 2017 die endgültige Förderzusage des Bundes über rund 4,45 Mio. Euro in Empfang nehmen. Parallel hat das Land Nordrhein-Westfalen die notwendige Kofinanzierung in Höhe von rund 3,89 Mio. Euro zugesagt, so dass dem Kreis Olpe nun insgesamt rund 8,34 Mio. Euro an Fördermitteln für den Breitbandausbau zur Verfügung stehen. Um die gesamte Wirtschaftlichkeitslücke des zukünftigen Netzbetreibers zu decken, stemmen die Städte und Gemeinden im Kreis Olpe außerdem noch einen Eigenanteil in Höhe von insgesamt rund 565.000 Euro.

Ziel ist es nun, mit Hilfe der Fördermittel bis spätestens Ende 2019 die Breitbandversorgung im Kreis Olpe entscheidend zu verbessern. Der Netzausbau erfolgt in Kooperation mit der Deutschen Telekom, die im Vergabeverfahren als Telekommunikationsdienstleister für die Durchführung des Breitbandausbaus ermittelt worden ist. Insgesamt werden ca. 131 km Tiefbau realisiert und ca. 166 km Glasfaserkabel neu verlegt. Das Gesamtinvestitionsvolumen der Deutschen Telekom liegt im zweistelligen Millionenbereich. Damit werden in den Ausbaugebieten letztlich mehr als 10.000 Haushalte und 27 Gewerbegebiete von deutlich höheren Bandbreiten als bisher profitieren können.

In den bisher unterversorgten Ortsbereichen ist in aller Regel ein Anschluss der vorhandenen Kabelverzweiger an das Glasfasernetz und der Aufbau entsprechender Multifunktionsgehäuse, die mit aktiver Technik ausgestattet werden (u.a. mit Vectoring-Technik), vorgesehen. Die einzelnen Anschlüsse werden weiterhin über das vorhandene Kupferkabelnetz der Telekom angebunden. Dadurch erhalten zukünftig rund 98 % der Haushalte in den Ausbaugebieten Übertragungsgeschwindigkeiten von mindestens 50 Mbit/s, die verbleibenden 2 % der Haushalte werden zumindest mit 30 Mbit/s versorgt.

In 27 Gewerbegebieten im Ausbaugebiet wird ein FTTB/FTTH-Ausbau erfolgen, d.h. die Glasfaseranbindung wird direkt bis ins jeweilige Unternehmen verlegt. Damit stehen dort zukünftig symmetrische Bandbreiten von mindestens 100 Mbit/s zur Verfügung.

Zusätzlich liegt inzwischen eine Förderzusage des Bundes über 682.000 Euro zur der Anbindung von 46 Schulen im Kreisgebiet Olpe an das schnelle Glasfasernetz vor. Sobald die notwendigen Ko-Finanzierungsmittel des Landes bewilligt sind, soll auch hier der entsprechende Ausbau starten.

Den eigentlichen Baumaßnahmen geht seitens der Deutschen Telekom zunächst eine umfangreiche Detailplanung und Auftragsvergabe an entsprechende leistungsfähige Tiefbauunternehmen voraus. Dabei teilt die Deutsche Telekom nach deren betriebswirtschaftlichen und planungstechnischen Überlegungen das Ausbaugebiet in sogenannte Ausbau-Cluster auf. Derzeit sind sechs Ausbau-Cluster vorgesehen. Die Inbetriebnahme der Netze soll im Zeitraum Oktober 2018 bis August 2019 erfolgen.

Neben dem geförderten Breitbandausbau führt die Deutsche Telekom ihren eigenwirtschaftlichen Ausbau in weiteren Bereichen des Kreises Olpe aus.

Detaillierte Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Deutschen Telekom zum Ausbauprojekt Kreis Olpe.

Breitbandausbau in Attendorn-Helden
Breitbandausbau in Attendorn-Helden

Breitbandausbau in Attendorn-Petersburg
Breitbandausbau in Attendorn-Petersburg


Projekt- und Ausbaugebiet


Breitbandausbau FTTB in Gewerbegebieten


Ausbau-Cluster


Zeitplan

Externer Link: Logo Telekom
Internetseite der Deutschen Telekom


Pressemeldungen


Unternehmensveranstaltung Breitbandausbau im Kreis Olpe am 12.09.2017

 

Ihr Ansprechpartner: 

Stabsbereich 1 (SB 1)
Westfälische Straße 75
57462 Olpe
Telefon:  02761 81 292
Fax:  02761 94503 292
E-Mail:  m.dornseifer@kreis-olpe.de
Web:  www.kreis-olpe.de
Raum:  3.080
Kennung:  SB 1.1

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Externer Link: http://www.bmvi.de/DE/Home/home.html 

Externer Link: MWIDE NRW Logo 

Externer Link: Logo Bundesfoerderung Breitband

Externer Link: Logo atene KOM

 
Weitergehende Informationen zur derzeitigen Breitbandversorgung:

Karte Breitbandatlas Nordrhein-Westfalen


Karte Breitbandatlas des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur